Schnelle Speise aus dem Ofen

Ofengericht

 

Hier mal wieder ein schnelles Essen, für alle gestressten unter euch oder eben die die wie ich keine Lust haben ewig in der Küche zu stehen und trotzdem frisch, lecker und gesund essen wollen… und so gehts:

Kartoffeln waschen wenn nötig schälen (ich schäl sie nur wenn die Haut nichtmehr schön ist sonst lass ich sie dran) und in Spalten schneiden. Mit etwas Olivenöl, Meersalz, Paprikapulver, Curry und jeder Menge Rosmarin in einer Auflaufform vermischen und in den Ofen stellen, jetzt einschalten (ich mach das nach Gefühl, ober-unterhitze so 180-200°C).

Jetzt Campions putzen und vierteln oder eben in Stücke schneiden, je nach dem wie groß sie sind. Zwiebel in Ringe schneiden und ich habe in diesem Fall noch ein Würstchen übrig gehabt, das hab ich auch geschnitten und dazu, muss man aber nicht. Das dann in eine andere Auflaufform, mit Kräutersalz, Pfeffer und Salbei würzen, etwas Öl drüberträufeln und auch in den Ofen. Nun so etwa 15min. warten (solange irgendwas anderes machen) und mal in die Kartoffeln pieken ob sie schon weich sind. Wenn sie weich sind muss man schnell geriebenen Käse über die Pilze geben und etwas Essig (ich habe Walnuss-balsamico genommen aber eigentlich sollte man Sherry-essig nehmen) angiessen, nur so etwa 1-2 EL. Das dann nochmal kurz in den ofen bis der Käse zerlaufen ist.

Nun alles aus dem Ofen, und geniessen 🙂 die Flüssigkeit von den Pilzen bitte nicht weggiessen, superlecker zu den Kartoffeln! Und auch lecker dazu ein klecks Saure Sahne, aber die hab ich dieses mal gespart.

Macht ihr auch gerne Essen im Ofen? Ich finde das praktisch, man muss nicht daneben stehen bleiben.

 

Advertisements

12 Gedanken zu “Schnelle Speise aus dem Ofen

  1. Sieht sehr lecker aus. Werd ich bestimmt mal versuchen. Ofen finde ich auch gut. Genauso wie Reiskocher oder Minibackofen. Da ich einen Gasherd habe, muss ich sonst immer wie Zerberus daneben stehen, wenn eine der Flammen an ist. Die werden selbst auf niedrigster Stufe höllisch heiß.
    Hab ich das richtig gelesen, dass ich nicht vorheizen muss, wenn die Kartoffeln reinkommen?

    • Nö, ich heize nie vor, ich finde das ist verschwendete Energie, man muss eben etwas länger warten aber im endeffekt nutzt man ja das aufheizen ja auch schon, das macht ja der Kartoffel nix aus. Ich geh da halt nach Gefühl.
      Also einen Reiskocher find ich persönlich völlig unnütz, nichts ist einfacher als Reis kochen, doppelt so viel Wasser wie Reis in Topf (wenn gewollt salzen oder mit Brühe) zum kochen bringen, gewaschenen Reis rein, nochmal kurz aufkochen, ausschalten, Deckel drauf, nach der viertel Stunde fertig und ohne anbrennen *g* soll jetzt aber nicht arrogant klingen oder so, gell, nicht falsch verstehen 🙂 ich liebe dafür meinen Kontaktgrill, da sagen auch alle das es Quatsch ist ^^

      • Ich koch beinahe jeden Tag Reis für die Hunde ab. Da spare ich mir das Rumstehen am Herd, bis das Zeug hochkocht. Hundereis kann auch gut durchkochen, der soll gar nicht so bissfest sein. Und Gemüse wird gleich mitgedünstet, wenn es auf dem Hundeplan steht. Glaub mir, wenn du diese Mengen zubereitest und dann auf dem Gasherd, lernst du die Bequemlichkeit zu schätzen.

      • Wie gesagt, das war keinesfalls böse gemeint, jeder macht das eben so wie er will. Weis ja nicht wie viele Hunde du hast, bei meinen zwei Gassihunden hatte ich damals kein Problem, die haben aber auch nicht jeden Tag Reis bekommen.
        War kein Angriff, ist doch völlig egal, ich hab auch bestimmt genug Zeug das andere als sinnlos empfinden, ich aber brauchen kann.
        Grüßle 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s