Voll easy, aber macht was her – Partybrot

P1050149

So, weiter gehts unter Sch wie Schmackofatz…

Partybrot… woher hab ich die Idee eigentlich? Weis nichtmehr, irgendwo gesehen, aber ohne Rezept einfach mal gemacht… ein rundes Brot, das hab ich gekauft, hab kurz drüber nachgedacht das selbst zu backen, aber habs gekauft… von oben Kreuzförmig eingeschnitten (aber nicht durch, fast aber nicht ganz durch!) und dann alles rein was der Kühli so hergibt… nee, also eigentlich nur Kräuterbutter oder normale Butter, Kräuter (ich hab alles rein, Basilikum, Thymian, Rosmarin, Bärlauch, Petersilie, Schnittlauch, Salbei…) und dann Käse in Streifen dazwischenstecken… in den Ofen bis der Käse schmilzt, auf ein Brettchen, auf den Tisch und schön die Stückchen rausmampfen…

nachher sahs so aus:

10153095_672073802828019_3717623159907843509_n

Ein Hinkucker und für meinen Besuch, bekennende Brot-Liebhaber, ein Genuss, für mich häts bischen mehr Kräuterbutter sein können ^^

Grüßle

Claudi

 

Advertisements

Spießchen-Variationen

P1050146 P1050147

und weiter gehts mit den Rezepten, heute muss ich alle fertig bekommen, ein Haul wird verlangt 😉

…jetzt kommen die Spießchen und zwar sind die so toll weil man sie vorbereiten kann und dann grillen oder braten oder in meinem Fall am Tisch in den Kontaktgrill werfen… und weil sie natürlich superlecker sind.

Rindfleisch „Rouladen-art mit Bärlauch“

Rinderminutensteaks flach hinlegen, ein großes Bärlauchblatt drauf, eine kleine Cornicho-Gurke damit einwickeln die Rolle mit dünnem Bacon einwickeln, in dicke Scheiben schneiden und auf Spieße spießen (das ist bissle n fitzeliger Scheiss, aber mit Fingerspitzengefühl gehts). Die Spieße von allen Seiten dick (!) mit Senf einpinseln, etwas grober Pfeffer drüber, in eine Gefriertüte schichten, ab in den Kühli damit bis losgegessen werden soll (achtung… nicht zu lange braten, es ist Rind, also wirklich nur kurz und scharf bruzzeln)

 

Schwein „Saltimbocca-Art“

ich weis, dafür braucht man Kalb, aber ich habe keines bekommen, also hab ichs mit Schwein gemacht und es schmeckt auch gut. Also dafür auch sehr dünne Schnitzel verwenden, flach hinlegen, mit luftgetrocknetem Schinken belegen, reichlich Salbeiblätter drauf, aufrollen, in Scheiben schneiden, aufspießen, mit italienischen Kräutern und Olivenöl bepinseln, fertig, ab in den Kühli zu den anderen Spießchen.

 

Hühnchen „Sesam“ 🙂

Hühnchenschnitzel in dicke Streifen schneiden, in einer Schüssel mit richtig viel Honig und Sesam (wirklich viel, nicht sparen!)und etwas Chilieflocken mischen. Ich habe sie dann Ziehharmonika-mäßig aufgepieckst und die Spieße mit etwas Sojasoße begießen und ebenfalls bis zum grillen im Kühli parken.

 

Viel Spaß mit der ganzen Spießigkeit 🙂 Mögt ihr auch gerne Spieße? Ich liebe alle Art, auch die stink-normalen Schaschliks, superlecker, ich liebe es.

Eure

Claudi

frisch, saftig und spannend – Karibischer Tomatensalat

P1050145

Das hier ist mein absoluter Sommer-favorit. Das Rezept habe ich in einem Kochkurs gelernt, wandle aber immer ein wenig ab, zum Beispiel schäle ich die Tomaten nicht und ich werfe das innere der Tomate auch nicht weg, finde ich viel zu schade, das kann man auch essen.

Also… normalerweise mache ich diesen Salat nur im Sommer wenn es so richtig tolle reife Tomaten gibt, aber ich habe sehr gute Ochsenherztomaten bekommen, die waren wirklich wunderbar… also ich habe 4 große Ochsenherztomaten genommen, geputzt und recht fein gewürfelt. Ein großes Stück Ingwer (schon so Daumengroß, keine Angst, das wird lecker) und zwei Knoblauchzehen schälen. Auf einer feinen Reibe erst der Knobi und dann den Ingwer reiben, zu den Tomaten geben. Reichlich flüssigen Honig dazugeben (schon so nen guten Esslöffel voll) und 2 Esslöffel sehr gutes Olivenöl. Jetzt nurnoch Meersalz dazu, umrühren, fertig 🙂 diesesmal habe ich noch einen Haufen Petersilie, Schnittlauch und Basilikum dazugegeben, das hat auch sehr gut geschmeckt.

Absolutes MUSS zum grillen 🙂 auch zu Fisch oder Gambas lecker.

Frohes nachkochen 🙂

…fortsetzung folgt, ich entschwinde jetzt zu meiner Family, Nestwärme tanken und wünsche euch ein wunderschönes Osterfest 🙂

Grüßle

Claudi

 

 

Tappas – Champions in Sherryessig, überbacken

P1050140 P1050142

Hier seht ihr meine supersüßen Backofen-Töpfchen die leider viel zu selten aus dem Schrank genommen werden…

aber jetzt zum Inhalt:

Braune Champions putzen und in Stücke schneiden (wenn man so ganz kleine bekommt kann man sie auch ganz lassen) und in einer Pfanne mit Olivenöl und fein geschnittenem Knoblauch scharf anbraten. Einige Zweige frischer Thymian abzupfen und dazugeben (wer will ein paar Zweige wie ich als Deko aufheben), wenn die Pilze schön braun geworden sind mit etwas Meersalz und Pfeffer bestreuen und mit einem Schluck Sherryessig ablöschen.

Jetzt die Pilze und der Essig der noch in der Pfanne ist in Ofenfeste Förmchen geben, eine Scheibe Gouda (oder Käse den ihr eben mögt) drauf und mit etwas  Paprikapulver bestreuen.

Wenn eure Gäste dann da sind müsst ihr das ganze nur schnell in den Ofen bis der Käse schön zerlaufen ist 🙂

Voila 🙂 lecker, gibts auch bei meinem lieblingsspanier ❤

Türkisch und superlecker!!! Türkische Bulgur-Linsen-Nocken

P1050139

Also ich weis nicht wie die richtig heissen, den türkischen Namen konnte ich mir nicht merken 😦 aber… es ist wirklich so so so lecker, ich liebe das! Und es lässt sich gut vorbereiten und schmeckt auch noch am nächsten Tag.

Und so gehts…

1 Glas rote Linsen in 1 Liter Wasser so lange kochen bis das Wasser fast weg ist. 2 Gläser feinen Bulgur nach Packungsanweisung kochen. Beides in eine große Schüssel und abdecken. 3 Zwiebeln (ja, 3, das verträgt richtig viel Zwiebeln) fein würfeln und mit etwas Öl anbraten. Dann jeweils 4 Esslöffel Tomatenmark und Paprikamark dazugeben und etwas mitbraten. Gwürze dazu, also Kreuzkümmel, Curry, Koriander, Dill, Paprikapulver und ich habe auch scharfes Paprikapulver dazu gegeben. Ich habe so ein türkisches Grillgewürz, das benutze ich dafür auch gerne. Alles ein bischen anbraten, zum Bulgur dazugeben. Einen Bund glatte Petersilie (also wirklich viel, ich hab dieses mal zu wenig erwischt) dann alles vermischen, es ist ein bischen matschig, das muss so sein.

Wenn es etwas abgekühlt ist, nochmal mit den Händen gut durchkneten und zu solchen Nocken formen. Traditionell wird das einfach mit Blattsalat gegessen, ich habe es hier auf einem Chicoree dekoriert.

Achtung! Das Rezept reicht für richtig richtig viele Nocken. Also ich hatte irgendwie viel zu viel, aber es war sooo lecker 🙂

 

Einfach und lecker – Bärlauch-Lachs-tartar

P1050138

So,

das hier geht auch super schnell und schmeckt sehr gut, lässt sich vorbereiten und finde ich am Besten zu einem frischen Brot oder auch Kartoffelpuffer oder Kartoffen und Quark.

Dafür schneidet ihr eine Packung Räucherlachs (ist das denn nun Räucherlachs? Oder Gebeizt? Diese Scheiben… siehste, das hät ich mal kucken können…) in möglichs kleine Würfel schneiden. Die Schale und den Saft einer Bio Zitrone dazugeben (mit dem Saft bissle aufpassen, das es nicht supersauer wird), Bärlauch waschen und in Streifen schneiden und alles zusammen verschmischen. Etwas Honig dazu und grober Pfeffer. Ich habe zu Dekozwecken oben drauf eine kleine Nocke aus Schmand gesetzt, die aber auch irgendwie superlecker dazu war 😀

Da seht ihr übrigens auch meine tollen neuen (zu Weihnachten bekommen) Espressogläser 🙂

…langsam bekomm ich hunger…

Grüßle

Claudi

Frisch, knackig, gesund – Sellerie-Apfel-Salat

P1050137

Hallo ihr Mäuse,

nachdem gestern mein Worpress gesponnen hat, kommt jetzt der Rezeptemarathon… los gehts…

Ihr putzt Staudensellerie und schneidet sie in recht feine Würfelchen (dann fallen diese komischen Fäden gar nichtmehr auf!) und dann macht ihr das selbe mit einem roten, süßen Apfel. Eine große Hand voll Petersilie grob schneiden und dazu. Für das Dressig Apfelessig, Meersalz, Pfeffer, Siebengemüse, Honig und Rapsöl verquirlen. Alles zusammen vermischen, schmeckt auch noch nach einem Tag super 🙂

Ich mag das total gerne, vor allem im Sommer weil es so super knackig ist und frisch und leicht. Schön auch zu gegrilltem 🙂