Die Degus ziehen um

Degu 2

So, hier seht ihr wie meine drei Jungs die letzte Nacht verbringen mussten… kaum Einrichtung die armen, dafür gut ausgemistet und rausgewischt, die waren schon sehr gestresst und haben sich in der großen Pappröhre versteckt und zusammengekuschelt.

 

Degu 3

so. Am nächsten morgen hab ich sie gleich rausgefangen, bevor der LKW kam und der Trubel begonnen hat. Ich war total zittrig, ich hätte sie so mit der Hand nicht fangen können, sie waren jetzt ja schon aufgekratzt, weil ich sie den Tag vorher schon gefangen habe aber dank der Pappröhre ist es ganz schnell gegangen (da haben die sich ja drin versteckt, ich hab sie also in den kleinen Umzugs-käfig gestellt und gewartet bis einer nach dem anderen rausgepurzelt sind… da waren sie dann drin bis alles rum war, haben anfangs bissle rumgerappelt, aber sich dann schnell zusammengekuschelt, ich vermute, das war wirklich viel für sie, so kannte ich sie gar nicht, haben sich gegenseitig den Pelz gekrault und so soziales, was diese Tierchen eben so machen.

 

 

Degu 1

hier jetzt endlich im neuen Heim… er sieht noch sehr mitgenommen aus, das Fell ganz struppig vom vielen Stress, aber eine Nuss als wiedergutmachung fanden alle drei okay, wenn auch sehr misstrauisch und nicht aus der Hand.

 

Degu 4

und hier jetzt paar Tage später, also so drei Tage lang waren sie wirklich sehr sehr ruhig, haben viel gekuschelt und sehr sich gegenseitig gesucht. Aber dann gabs neue Zweige….

 

Degu 6

 

und das Fell glänzt wieder superschön, alles ist gut.

 

 

Degu 5  

und hier der Beweis… es wird wieder gebettelt bis zum Umfallen, sie sehen wieder fröhlich aus, sind frech und so, wie sie eben sein müssen 🙂 und so zahm bekommt man wohl Degus selten, irgendwie haben sie mir schon besonders lieb ❤

und heute denke ich schonwieder manchmal Nachts… boah… dieses gerappel 🙂 aber ich lieb sie halt.

Also… der nächste Umzug… da werden die drei nach Möglichkeit ein paar Tage vorher umgezogen oder kommen in ein Tier-hotel oder so, was halt mir denen drei nicht so einfach sind, denn viele Leute kennen sich mit Degus nicht so aus, dass die wirklich überall ausbrechen, der Käfig MUSS rundrum aus Metall sein sonst dauert es Minuten und sie gehen wo-auch-immer spazieren. Und man muss auf die Ernährung achten, meine Drei wurden von den Vorbesitzern nicht so gut ernährt und sind deshalb leider alle drei Sehbehindert bzw. schon fast blind, aber sie kommen gut klar damit. Und irgendwie hab ich halt auch Angst dass meine wirklich sehr zahmen Degus dann doch nichtmehr so viel Vertrauen zu mir haben? Jedenfalls haben sies ja gut rumgebracht und sind wohlauf.

Liebe Grüße und gezwitscherte-Degu-Grüße von

Claudi

So sieht doch ein zufriedener Kater aus?

Campari 1

Hallo,

ich möchte euch kurz den Campari zeigen… er hätte eigentlich bei mir einziehen sollen, leider hat sich das mit der Mietwohnung ja leider auf ganz blöde Art zerschlagen, so dass es so ausgesehen hat als ob nicht nur ich obdachlos sondern eben auch dieser süße Kater werden. Ich hab schon einen Karton für uns gesucht 🙂

Nun… er hat Glück gehabt. Also es war Glück im Unglück. Meine Eltern haben ihn aufgenommen, da unser Kater Krümel ja wie ihr einen Blog vorher seht, vor paar Wochen gestorben ist, durfte nach ein paar Tagen überlegen der Campi einziehen.

Campari 2

hehe… er ist ein alter Kater, 12 ist er schon und als junger Kater ist er am Mäulchen operiert worden, deswegen sieht er etwas gerupft aus, das Auge tränt ein wenig, das ist aber ein Tränenkanal-problem und stört ihn nicht.

Leider ist seine Besitzerin gestorben und er hätte bald aus der Wohnung raus müssen, ich hatte so ein schlechtes Gewissen weil ich ihn ja plötzlich doch nichtmehr nehmen konnte… aber jetzt ist alles gut… er ist seit Samstag da, die zweite Nacht hat er Party gemacht, so schlimm das wir dachten das er wieder zurück muss, aber ab da war alles okay, er hat Ruhe gefunden, er geniesst wahnsinng Kuscheleinheiten (gerne so richtig durchgekrault werden) und ist sehr menschenbezogen… mich konnte er gar nicht leiden, ich hab ihn schliesslich einfach mitgenommen, er war sehr durcheinander am Anfang. Aber… gestern Abend wollte er bei mir im Bett schlafen, ansonsten auch gerne auf den Hausschuhen meiner Eltern (hehe, ist das nicht Zucker?) …und…

heute Morgen, ich habe bei meinen Eltern geschlafen… hat er mit mir gefrühstückt und es war so schön… dass da wieder so ein Kerlchen ist. Meine Eltern sind mittlerweile auch froh ihn zu haben, weil er eben ein wirklich sehr sanfter Kater ist (nicht so ein sturkopf wie mein süßer Krümi) und man merkt extrem wie dankbar er ist, seht ihr das zufriedene Grinsen um seinen Schnurrbart?

Campari 3

…die rausschauenden Eckzähne find ich total cool, die Augen haben eine sehr krasse Farbe, so ein Türkis… je nach Lichteinfall zwischen eisblau und Lindgrün… wahnsinn. Und er hat ein wunderschönes, richtig dickes, plüschiges rotes Fell. Wehn stört da schon ein Triefauge?

Schön das du da bist, du kannst zwar die anderen nicht ersetzen, aber du bist genauso etwas besonderes und hast schon irgendwie unsere Herzen geklaut :-*

Gibts im Katzenhimmel auch Mäuse?

Hatschi1

leider musste ich mich dieses Jahr von meinen zwei Babies verabschieden… Anfang des Jahres von meiner Katze Hatschepsud. Beide haben bei meinen Eltern gelebt, da sie dort groß geworden sind, ich habe Hatschi als ich 13 war vom Bauernhof geholt, leider hatte sie schon immer ein Problem mit der Atmung, leider nicht zu operieren, trotzdem ist sie 14 Jahre alt geworden als sich Anfang des Jahres alles verschlimmert hat, so dass sie wenn sie nicht erlöst worden wäre, kläglich erstickt wäre… das hat sie nicht verdient und so musste sie weiterreisen… ich sehe sie immernoch wenn ich zum Beispiel in den Keller, Wäsche aufhängen geh, dort sahs sie sehr oft auf einem Schrank… eine Sekunde lang sehe ich sie dort sitzen… sie fehlt mir sehr…

 

Hatschi2

…plötzlich ist sie nichtmehr da, es gibt viele Menschen die das nicht verstehen, aber sie fehlt mir wahnsinnig, das tut immernoch sehr weh…

Krümel2

und das hier ist ihr Baby… Krümelchen… er war kein Krümel, er war ne ganze Torte! Ein großer, dicker Kater, so wie meiner Meinung nach ein Kater sein soll… kuschelig und eben ein richtiger Tiger. Wer kann diesem Blick widerstehen? 🙂

Als Hatschi ein Jahr alt war haben wir ihr erlaubt einmal schwanger zu werden, sie hat nur ein Katerchen bekommen, den Krümel, den wir behalten haben.

Er hat auch immer wieder die letzten zwei Jahre gekränkelt, naja, war ja auch ein Opa schon… er hat ein gebrochenes Bein überlebt, viele Zahnprobleme, usw usw…

Vorletzte Woche Sonntag war er noch einigermaßen fit, hat gebettelt als wir gegrillt haben und Montags habe ich mich gewundert wieso er nicht zum Frühstück kommt (er hat immer mit mir gefrühstückt, neben mir auf dem Stuhl sitzend hat er beobachtet wie mein Essen verschwindet und zum Schluss hat er ein Leckerlie bekommen) …da hat er sich schon unter einen Busch im Garten versteckt. Seine Lunge war voll Wasser, nurnoch 1/5 zum atmen, womöglich Tumore drin… das hat sich furchtbar angehört, ich habs am Telefon gehört. Morgens beim Doc hat er ein paar Spritzen bekommen mit der Option das er sich bis Nachmittags berappelt… leider hat er keine Kraft mehr gehabt und ist Nachmittags erlöst worden…

Krümel1

…ich hab ihn noch ganz lang gestreichelt und auf meinem Schoß gehabt obwohl er schon lange weg war … wir haben so geweint, die ganze Familie hat geweint und der Gedanke das jetzt kein Stubentiger mehr durch den Garten pirscht war schrecklich… Abends haben wir ihn beerdigt, direkt neben Hatschi, eingewickelt in richtige Tiger-servietten.

Nun, ich weis das beide es jetzt wieder gut haben, keine Schmerzen und bestimmt schonwieder irgendwo in der Nähe sind. Und Ich weis das sie ein wunderbares Leben bei uns hatten und es gehört zum Leben das man irgendwann gehen muss und mir ist wichtig das sie sich nicht lange gequält haben, das haben uns Tiere vorraus. Wären sie Menschen gewesen hätten sie ersticken müssen.

Meine zwei Schmusies, ihr fehlt mir unendlich, schön dass ihr 14 Jahre bei uns wart! Danke für viele witzige, schöne, rührende Momente.

Meine Männer :-*

so… das es hier nicht wirklich um Männer geht sondern um DEGUS seht ihr ja sicher gleich. Das besondere und wieso ich euch das unbedigt jetzt zeigen muss ist das ich den drei Süßen einen Laufteller spendiert habe, der sieht so aus:

Dugu Laufteller

hab ich bei Amazon gekauft nachdem ich ewig nach Ersatz für das alte, kaputte aber absolut heiss geliebte Laufrad gesuchthabe…

Ganz kurz, worauf man bei Laufrädern für Degus achtenMUSS:

-es sollte aus Metall sein, denn Degus sind absolute Zerstörer, alles aus Holz kann sich innerhalb weniger Tage inLuft bzw. in winzigste Holzspäne verwandelt haben und dinge aus Plastik genauso, das hat dann aber auch noch schwerwiegende gesundheitliche Folgen!!!

-es muss einen festen Stand haben bzw. irgendwie am Käfig befestigt werden können da auch sehr schwere Gegenstände im Käfig rumgezerrt und umgeschmissen werden, Degus haben wahnsinnig viel Kraft

-es muss groß genug sein, dass sie gemütlich rennen können ohne sich zu verbiegen und im besten Fall mehrere Gleichzeitig, denn Degus sind sehr soziale Tiere… wenn einer läuft, wollen die anderen sicher auch laufen (und über Einzelhaltung bei Degus will ich gar nichts hören!!!)

…ich glaub das war das wichtigste, das es nicht so laut sein sollte war mir noch wichtig, denn Degus wollen am besten rund um die Uhr immer mal wieder rennen. Ach ja, ganz wichtig: Ein gutes Laufrad ersetzt in keinem Fall einen großen und tiergerechten Käfig!!!

So… jedenfalls hab ich mich für diesen Teller entschieden, sieht er nicht super aus? Leider ist die Schraube immer noch interessant (beim alten Laufrad wurde die Mutter öftermal abmontiert, ich hoffe hier klappt das nicht) hier ein paar Bilder von der Entdeckungstour:

Laufteller1

hm? was ist das?

Laufteller 4

huuuiiii

Laufteller5

wie geht das?

 

 

Laufteller6

schonmal nenDegu kotzen sehn?^^

Laufteller3

…es wird immer besser

ich versuche euch noch zwei Filmchen zu bloggen, weis aber noch nicht wie das geht 🙂

Wie gefallen euch meine Schätze? ❤

 

Einer meiner Männer :-)

Hallo,

hier möchte ich euch mal kurz einen meiner drei Männer vorstellen… sie leben bei mir im Wohnzimmer in einer großen Voliere und ich lieb sie total… nicht unbedingt wenn sie Nachts Party machen oder wieder ihren ganzen Mist rauswerfen, aber wenn sie mich so süß ankucken oder meine Hand beknabbern (sozialverhalten, putzen des Fells) und mich anzwitschern damit sie eine Nuss/Kern bekommen dann könnt ich sie knutschen 🙂

Eigentlich haben sie keine Namen, aber ich dachte ich nenne sie Porthos Aramis und Athos, muss nurnoch überlegen welcher wie heisst 🙂

Cocosdegu 2