Veränderungen

Und wieder einmal ziehe ich um… in einem Monat bin ich bereits in meiner neuen Wohnung.

 

In meiner noch-Wohnung hatte ich so unfassbar viel Ärger, die Vermieterin hat sich um nichts gekümmert, ich konnte keine Waschmaschine stellen (der vorgesehene Platz war nicht hoch genug), ich habe seit über einem halben Jahr ein Loch im Badezimmer, noch dazu ist mir etwas ins Waschbecken gefallen und es ist kaputt. Kein Problem, ich habs der Versicherung gemeldet aber ratet mal wer sich nicht kümmert, es wird ein Vorkostenanschlag benötigt…

 

So kam es das ich vor über einem Jahr mit meiner Nachbarin K. rumgeblödelt hab, das wenn sie auszieht (ihr Chef ist in Rente gegangen) sie die Wohnung vermietet… aha, dann kann sie ja auch an mich vermieten. Aus Spaß wurde ernst. Und so hab ich nervös vor über 2 Monaten die Kündigung meiner jetztnochWohnung geschrieben.

 

Die ersten Kartons sind gepackt, ich miste aus wie verrückt, hab aber immernoch unfassbar viele Sachen.

 

Dann habe ich vor 1,5 Wochen eine Nachricht per Whatsapp erhalten… darin war eine Todesanzeige. Von Miriam, meiner früheren Kollegin und langjähriger bester Freundin… was für ein Schock! Dieser legte mich auch für 3-4 Tage wirklich lahm, nichts ging mehr, ich hab viel geweint, viel an sie gedacht, gedanklich Abschied genommen.

Zwei Tage vor ihrem Tod bin ich durch Zufall an ihrem Haus vorbei gefahren… hab nachgedacht ob ich einen Zettel reinwerfen soll oder mal Klingeln, bin mir aber blöd vorgekommen und habs nicht getan. Wie blöd von mir.

Vor genau einer Woche war die Trauerfeier… es war unfassbar traurig. Es waren so viele Menschen da, so viele die Miri lieb hatten und trauerten. Der Pfarrer hat das wunderschön gemacht, es gab Musik die ihr gefallen hätte. Es war unvorstellbar das in diesem schönen (kann man das überhaupt sagen, er war in so einem rose-farbenen Holz) Sarg die Miri liegt, nie mehr lacht und das obwohl sie so eine unglaublich lebendige Frau war. Und um die Erwachsenen herum springt ihr kleiner Sohn, der wohl noch nicht verstanden hat was passiert ist.

 

Das ist was mich zur Zeit beschäftigt… ich bin mega im stress, noch dazu ein Nebenjob, ich arbeite 7 Tage Wochen, aber nurnoch dieses WE und die nächste Woche, dann hab ich über 3 Wochen frei… kann in Ruhe umziehen usw usw… und ich nehme mir vor auch bewusst Auszeiten zu nehmen.

 

Dabei hilft mir momentan auch Douglas, ich habe einen Mann kennengelernt, wir sind ganz ganz am Anfang aber er macht mir immer bewusst das ich eine Pause brauche und drängt mich dazu. Das ist gut, er hat recht, sehr oft hab ich das Gefühl das ich bald einfach umfalle, ich bin auch sehr gereizt, die Nerven liegen blank. Aber es muss noch gehen, noch paar Tage, 7,5 um genau zu sein… dann hab ich frei. Dann geht zwar der Umzug samt streichen etc erst los aber das schaff ich schon irgendwie.

 

So. Damit ich nach so langer Zeit mal wieder was erzählt hab, auch wenns nicht unbedingt so positiv ist, wobei ich mich wirklich wirklich auf die neue Wohnung freue… weniger Miete, besserer Autostellplatz, schönere und bessere Küche, Badewanne und schönerer Ausblick… und ich muss den wohl kleinsten Umzug der Welt machen 😀

 

Eure Claudi

Advertisements