Türkisch und superlecker!!! Türkische Bulgur-Linsen-Nocken

P1050139

Also ich weis nicht wie die richtig heissen, den türkischen Namen konnte ich mir nicht merken 😦 aber… es ist wirklich so so so lecker, ich liebe das! Und es lässt sich gut vorbereiten und schmeckt auch noch am nächsten Tag.

Und so gehts…

1 Glas rote Linsen in 1 Liter Wasser so lange kochen bis das Wasser fast weg ist. 2 Gläser feinen Bulgur nach Packungsanweisung kochen. Beides in eine große Schüssel und abdecken. 3 Zwiebeln (ja, 3, das verträgt richtig viel Zwiebeln) fein würfeln und mit etwas Öl anbraten. Dann jeweils 4 Esslöffel Tomatenmark und Paprikamark dazugeben und etwas mitbraten. Gwürze dazu, also Kreuzkümmel, Curry, Koriander, Dill, Paprikapulver und ich habe auch scharfes Paprikapulver dazu gegeben. Ich habe so ein türkisches Grillgewürz, das benutze ich dafür auch gerne. Alles ein bischen anbraten, zum Bulgur dazugeben. Einen Bund glatte Petersilie (also wirklich viel, ich hab dieses mal zu wenig erwischt) dann alles vermischen, es ist ein bischen matschig, das muss so sein.

Wenn es etwas abgekühlt ist, nochmal mit den Händen gut durchkneten und zu solchen Nocken formen. Traditionell wird das einfach mit Blattsalat gegessen, ich habe es hier auf einem Chicoree dekoriert.

Achtung! Das Rezept reicht für richtig richtig viele Nocken. Also ich hatte irgendwie viel zu viel, aber es war sooo lecker 🙂

 

Bulgursalat

Bulgursalat

 

Macht mal AAAAAAAHHHH 🙂

…hier seht ihr einen Löffel von meinem (vegetarischen, veganen) Bulgur Salat und so geht er… da ich aber immer pi-mal-Daumen koche kann ich es euch auch nur so aufschreiben:

Bulgur kochen (evtl. Knobi schon beim Kochen zugeben, wenn man an dem Tag noch was vorhat^^)

wärenddessen in eine Schüssel:

Tomaten, getrocknete Datteln und jede Menge Petersilie schneiden, grundsätzlich passt aber alles dazu, also Gurke, Paprika, Frühlingszwiebeln… ich schneide alles rein was ich da hab 🙂

ein großes Stück Ingwer reinreiben und den Knobi auch (falls der nicht schon kocht), Pfeffer (oder Chillie aber das vertrage ich nicht), und Gewürze, ich hab so ein türkisches Grillgewürz das nehm ich da gerne, ansonsten Curry, Kreuzkümmel, Paprika usw. Zitronenschale oder Zitronensalz und ich hab etwa einen halben Teelöffel Zitronenöl dazugegeben. Und falls ich nicht auf die Kalorien achten würde würd ich auchnoch Olivenöl reingeben. Etwas Essig (im besten fall Mango-balsam ausm eine-welt-laden, geht aber auch ganz normaler) oder Zirtonensaft…

den Bulgur wenn er abgekühlt ist zum Gemüse in die Schüssel geben, umrühren, ziehen lassen (kann man gut nen Tag vorher machen und über Nacht in den Kühli) und geniessen 🙂 super zum Grillen oder einfach nur so.

Ach ja, das Rezept geht auch mit Reis, Quinoa (lecker lecker) CousCous, Linsen, und und und…

Viel spaß beim nachkochen wünscht eure

Claudi