Countdown – noch 4 Tage

 

P1050331

ich kanns gar nicht fassen… noch 4 Tage bis ich auf der Bühne steh.

4 – V I E R . Unglaublich.

Ich bin jetzt schon unter hochspannung. Angst. Nervös.

Ich glaube ich bekomme eine Erkältung, ich hoffe nicht. Das wäre sehr schlecht, denn wir spielen ohne Vertretung, ich muss da irgendwie durch, egal wie. Heute habe ich einen riesen Topf voller Hühnersuppe gemacht:

Foto: Soulfood. Essen wie von mama, hilft gegen lampenfieber und alles andere schlechte :-)

war superlecker und bestimmt gut für Körper und Seele. Soulfood. Schmeckt nach Zuhause.

Die nächsten Tage wirds dann schnelles Essen geben. Einmal hab ich noch Suppe (den Rest hab ich eingefrohren) und dann hab ich heute schnelles Essen gekauft… Salat, Pizza (ausnahmsweise!) Maultaschen. Außerdem Frühstücksbrei, Müsli (gut für die Nerven), Traubenzucker und Emser Halstabletten, weil man schnell heiser wird (ich zumindest, weil ich normal so leise spreche, beim Theater aber fast schreien muss)…

Morgen spiele ich das erste mal „angezogen“ also mit Kleidung so wie alles sein soll im Stück.

Und ich habe ein Bild für die Kulisse gemalt, das kommt hinter das Fenster:

P1050332 P1050333 P1050334

Wie findet ihrs? Die Tempelruine sieht irgendnwie nicht so detailiert aus wie ich sie gemalt habe, liegt vielleicht daran das die Farben noch nicht durchgetrocknet sind.

Und sonst? Ich denke das werden vier anstrengende Tage für mich. Bis Donnerstag jeden Tag Probe, dann zwei Auftritte. Es kommen viele Menschen die mich kennen, das fühlt sich auch komisch an.

Ich soll stressiger werden, lebendiger hat die Regie gesagt… schwierig. Ich soll die Türe zuschlagen!!! SCHWIERIG! Ich hab zwar ne große Klappe, die Sprüche kommen aber meistens ganz trocken von hinten-links, ich bin nichtmehr laut. Ich bin gerne leise, wo ich doch schon so groß und dick (:-P) bin… da will ich nicht noch mehr wind machen, lieber schön leise. Und auch nicht hektisch. Hektische Menschen wirken gleich noch dicker, oder? Ich weis nicht, ich lerne mich grade irgendwie neu kennen, es ist so schwer… meine Kollegin hat heute gegrinst… ich und hektisch (schnell ja, aber dieses hüpfelige, stressige mag ich nicht, ich kann wenn ich stress habe wirklich schnell arbeiten, aber immer ruhig, nie unkontrolliert, ich mag unkontrolliertes nicht!) genau. Unkontrolliert. Ich hasse unkontrolliert zu sein. Eine Türe die man loslässt hat man einfach nichtmehr im Griff. Sie schlägt zu. Oder eben auch nicht, was noch blöder wär. Oder sie reisst die Bilder runter (die direkt neben der Türe hängen!!!)… ich soll schnell zur Türe rein, schnell den Koffer mitnehmen, wie geht das denn? Ich kann nicht hektisch!

Aber… ich versuche es. Morgen. Um sieben gehts los, um sieben versuche ich alles hektische in mir zusammenzukratzen und die Türe loszulassen, laut. energisch. Selbstbewusst. Hektisch, schnell, hibbelig, lebendig… alles schwer. Scheiss auf Kontrolle, blamier ich mich halt, vielleicht merk ich dann das es nicht so schlimm ist wie man denkt. hm. Vielleicht merke ich dann auch, das die Menschen die ich immer um mich sehe nur blöde Gespenster sind, das es die, die mir böses gewünscht haben, sich gefreut haben wenn mir was misslungen ist, nichtmehr in meinem Leben gibt. Ich tu denen, die da sind unrecht damit, denn die sind so herzlich, so lieb und so ehrlich zu mir und ich unterstelle ihnen in Gedanken das sie mich peinlich finden. Wie gemein. Damit muss ich jetzt aufhören.

Ach ja, heute hätte ich eigentlich ein Date gehabt, das hat sich aber ganz dubios in Wohlgefallen aufgelöst, worüber ich im Moment auch nicht böse bin, so konnte ich nochmal richtig kochen, ausruhen… und… shoppen!!! Ich war beim DM (die ganzen LEs waren noch nicht da!) und Klamotten shoppen und Lebensmittel. Auch gut oder? Da weis man was man hat! Das kann man nicht nach jedem Date behaupten!!!!

So, ich geh jetzt schlafen, falls ihr die Tage nichts von mir hört, denkt ab und zu an mich. Eigentlich wollte ich jetzt was total spannendes schreiben, aber ich fürchte es ist nur blabla geworden, mein Kopf ist gerade so leer, kennt ihr das? Gedankenmatsche.

Sorry dafür und danke für euer virtuelles Ohr, das „Nerven wie broide Nudle hot“ ^^

Schlaft gut, ich hoffe ich tus auch.

Eure

Claudi

 

Werbeanzeigen

Umzugscountdown – noch eine Nacht

Schnecke

So meine Lieben,

ich hab jetzt keinen Nerv mehr ein passendes Bild zu machen und hochzuladen, deswegen hier die schöne Schnecke, die einfach mal ihr Haus dabei hat.

Heute habe ich alles vollends eingepackt, es war nichtmehr so viel, aber ein paar Kartons sind es schon geworden.

Und wieder… Unsicherheiten… jetzt kam plötzlich der Kommentar das es nicht gut wäre, Frühstück/Vesper anzubieten? Ich finde eigentlich, wenn jemand kommt und hilft, soll es auch was zu essen geben… und ich hatte geplant, Brezeln, so Schinkenknacker, Käsewürfel, Kräuterquark, Radieschen, Pepperoni und Butter einfach in die Küche zu stellen, jeder nimmt sich wie und wann er lust hat und gut ists. Dazu hab ich dann noch bissl Obst (Bananen und Mandarinen, was man eben so einfach essen kann) und Süßes (so eine billige Celebrations-variante und Gummibären) und zum Trinken Kaffee und kalte Getränke. Findet ihr das gesponnen? Nachmittags gibts dann Pizzaweckle und ich hoffe auf Obstsalat (liebe ich) und Kuchen (wunschkuchen von mir mit Schoko und Nuss)… so. Es gibt also Essen 🙂 Wir sind aber auch 15 Leute, also ich finde, man kann zur Not auch alles aufheben, am nächsten Tag ist ja schonwieder streichen in der alten Wohnung angesagt. Wir würdet ihr das machen? Essen oder kein Essen?

Die Degus sind bereit, aber superaufgeregt, hab heute ausgemistet (gott, wie anstrengend, so eine riesen Voliere), hab nur Kartons rein so das sie morgen direkt in den LKW gehen (also der Käfig, die Tiere kommen in einen kleinen Käfig und sind unter beaufsichtigung), hab auch angst das ich sie überstrapaziere und sie plötzlich bissig werden oder panik bekommen oder nen Herzinfarkt? meno. die armen. Ich pack sie morgen früh gleich wohin wos ruhig ist.

Ja. Was war heute noch? Ach ja, mein Zahn oder besser ein Stück davon hat sich entschlossen auch umzuziehen und wohnt nun in meinem Magen. Sehr uncool. Backenzahn. Hab doch so Angst vorm Zahnarzt 😦

Und… dann war heut noch die Begegnung der 3. Art oder so. Meine Eltern sind heimgefahren, da wars so 19 Uhr, ich steh draußen, Tschüss sagen usw. und die fahren und eine Nachbarin ruft „gehst du weg?“ hab vorher nie so viel mit ihr geredet, aber irgendwie kamen wir ins Gespräch, das war auch ganz nett, alles okay, nix komisch. Nach ner ganzen Weile meinte sie so, ob ich noch ne Weile wach wäre, weil dann würd sie noch klingeln wenn sie ihren Rasenmäher weggebracht hat. Okay. Wieso nicht. Fällt mir schon nicht die leere Wohnung aufn Kopf. Uungefähr ne Stunde später klingelt sie, hat auch gleich ihre zwei Katzen dabei (süß!!! Ich liebe Katzen), setzt sich ganz als gäbs nix anderes auf mein Sofa (der Rest des Sofas) und fragt ob sie ein Bier haben kann (hab mir grade eins aufgemacht) und da hab ich gemerkt da stimmt doch was nicht… WAR DIE VOLL… alter Schwede, die war richtig übel besoffski… so richtig, mit Schluckauf wie blöd, Lallen, volles Programm… ich so *PAAAANIIIKKKK* … wie bekommste die jetzt wieder los? Hab mir das übel dann ne weile angeschaut, sie hat sich irgendwann auf meinen Boden gelegt (damit sie die Katze besser sehen kann) ^^ da dachte ich nur „bitte, ich will schnippen und dann soll sie weg sein)… das war wirklich schrecklich… sie hat auch getrielt beim trinken und so, es war schrecklich. Ich dann so „also ich bin so müde, ich geh jetzt dann schlafen“ …nix… ich musste sie richtig rausschmeissen… echt krass. Oberkrass. Bis die dann mal gegangen ist. Und dann Türe zu *schnauf* …puuuhhhh…. ES KLINGELT … sie hat ihre Katze im Treppenhaus vergessen… oh meine Nerven, ich sags euch…

War dass das letzte Zeichen, das es richtig ist zu gehen? Keine Ahnung, ich fands echt daneben und gruselig.

Bin dann in die Wanne, hatte noch so ein tolles Wellness-Set von meiner Schwester, das musste ich benutzen, es riecht sooo gut, ich rieche immernoch gut, das letzte mal meine Wanne. Verrückt.

So. Jetzt bin ich extrem extrem müde, genausp extrem aufgeregt, keine Ahnung, klappt alles? Hab ich was vergessen? Was ist wichtig? woran muss ich denken? Kommen alle? Geht was kaputt?

und ich fühle mich schrecklich alleine, würde gerne mit jemand quatschen der mir bischen positive Energie gibt, aber es ist bald Mitternacht, also dringend Zeit schlafen zu gehen, in 8,5 Stunden ist der LKW da *bibber* … esse nebenher noch paar kalte Maultaschen aus der Pfanne mit der Fleischgabel (alles schon verpackt, komisch) … ja. Und jetzt putz ich meine Zähne (auch den der bröckelt, zumindest ist da kein Karies drin) und dann leg ich mich auf meine Matratze (bett ist schon abgebaut) … oh und meine Matratze hat unten so Flecken (schimmel??? keine ahnung, sieht seltsam aus), das ist mir so so so peinlich vor den Umzugshelfern, sind zwar nur kleine Flecken, aber die denken womöglich was für ein Schweinchen ich bin? Hät ich sie vorher gesehen, ehrlich ich wär noch los hät ne neue gekauft. Peinlich.

Außerdem frage ich mich grade ob um 0 Uhr mein Internet ausgeht? Habs auf morgen umgestellt… also schnell den Post fertig machen, es ist eh Zeit zur Ruhe zu kommen (HAHA).

Jetzt hab ich mir glaub alles von der Seele geschrieben, drückt mir die Daumen, das alles klappt, ich bin grade echt echt echt an so einer Grenze, ich kann nichtmehr, alles tut weh, letzte Nacht hatte ich schlimme Krämpfe (natürlich ist ein Umzug immer anstrengend, aber diese blöde Darmentzündung und die Ödeme machen mir grade echt das Leben schwer, noch dazu die Rückenschmerzen die ich seit dem Autounfall habe… *jammer jammer* das ist ja schlimm…

JETZT DENKE ICH POSITIV… TSCHAKA 🙂 ich zeig allen, das ichs schaff, das alles in den LKW passt, das alle was essen 😛 das ich gut organisiert habe, das ich auch etwas alleine schaffe, so traurig es ist.

Ich drücke euch alle ganz lieb, schön das ihr euch meine jammer-rumnöl-Posts antut (keine ahnung? lest ihr das wirklich? wenn nicht, hab ichs zumindest weggeschrieben :-))

Ganz liebe grüße von der supernervösen Umzugsschnecke

Claudi

Umzugscountdown- noch 2 Tage (nachtrag von Gestern)

Nachtkästchen

 

Hallo ihr Mäuse,

also gestern bin ich um kurz nach sechs ausgestanden und hab direkt losgelegt… wahnsinn. Ein Kumpel und mein Vater haben meine Möbel größtenteils auseinander gebaut, die Vorhänge sammt Aufhängevorrichtung abgehängt und ich habe Kartons gepackt Kartons gepackt und Kartons gepackt. Gegessen hab ich gestern kaum was, nur so nebenher, Mittags hab ich Pizza gemacht, meine Mutter ist dann auch noch nachgekommen und hat sich erst um den Balkon und dann den Kühlschrank gekümmert. Aber so richtig was Essen konnt ich nicht. Jetzt ist alles eingepackt, bis auf das allernötigste, paar Teller, bischen Duschsachen, zwei Handtücher, Putzzeug, Schminksachen, und sowas.

Ich konnte noch einen kleinen Teil meines Sofas retten, das ich wenigstens noch irgendwo sitzen kann.

Ab halb sechs war hier offene Besichtigung, das heisst lauter fremde Menschen sind durch meine eh schon Fremde Wohnung gelaufen und ich fands total ätzend, hät am liebsten alle wieder rausgeworfen, aber das geht ja nicht. Die Küche war piccobello so dass meine Vermieterin tatsächlich alles so abkauft wie es da steht, wir müssen nichtmal den Kühlschrank umbauen. Sprich die Kohle vom Makler ist wieder drin und etwas mehr (klar, so richtig stimmt das nicht, die Küche hab ich schliesslich mal gekauft, aber was solls)… ja.

Und als dann alle weg waren, so plötzlich sahs ich alleine auf meinem Sofa, also auf meinem TEIL vom Sofa und alles war so fremd 😦 ich bin dann duschen gegangen und hab keine Unterhose mehr gefunden, keine Ahnung, ich dachte ich hätte welche in die Tasche die nicht eingepackt wird gepackt aber außer zig Socken hab ich nix gefunden. Und es war alles schon verpackt und verklebt. Hab dann noch eine im Badschrank gefunden. Also schon ne frische ^^ zwar eine die ich glaub zum Putzen mal nehmen wollt aber besser als keine *g*

Ja, dann ist mir die Decke halt richtig auf den Kopf gefallen so dass ich noch in den Chor gegangen bin, konnte zwar weder stehn noch gehn, weil mir alles so weh getan hat aber es war trotzdem schön die Leute zu sehen und bissle zu quatschen.

Heute Nacht wars dann schlimm, an schlafen war irgendwie nicht zu denken obwohl ich total müde bin, hab mich auchnoch aufgeregt weil eine fremde Person mich im Facebook so blöd angelabert hat (ich frage mich was das soll? Das blödeste ist ja, das man genau weiss das die Leute in echt nie so ne riesen Klappe hätten, kennt ihr das, wenn man sich dann ärgert, das man sich eben ärgert?) …joa, und jetzt bin ich wieder auf, hab schnell gefrühstückt, dachte ich geb euch mal feedback und jetzt mach ich weiter, die schmerzenden Beine und Arme und Rücken mal ignorierend!

 

Ganz liebe Grüße von

Claudi

 

 

Umzugscountdown – noch 4 Tage

Degus

Hallo liebe Leser,

wie ihr hier seht, halten es meine Mitbewohner ziemlich locker mit dem Kartonspacken und kuscheln lieber noch ein paar Runden in der Zweckentfremdeten Heuraufe. Klar, bei der Arbeit zuschauen, das können sie gut 🙂

Ich selber bin hier am rumstressen, Kartons packen, ausmisten, Sachen wegwerfen und ich mach mir schonwieder (immernoch?) Sorgen das ichs nicht schaffe. Dabei sehe ich ja, das es vorran geht. Das Schlafzimmer ist fast ready-to-Möbel-auseinander-bau, bis auf das Nachttischchen und eine Schublade vom Schrank ist alles verpackt. In der Küche ist noch nicht viel verpackt, aber das wird heute gemacht, genauso das Bad. Wohnzimmer sieht ganz okay aus.

Heute Morgen bin ich wieder mit Kopfschmerzen aufgewacht, irgendwie hab ich mich gestern wieder aufgeregt, weil mir viele Leute so durch die Blume sagen das ichs nicht schaffe, vielleicht denke ich das auch nur rein und bin undankbar aber es stresst mich ziemlich.

Noch dazu ist am Donnerstag Abend ein offener Besichtigungstermin für meine neue Wohnung, hier stehen lauter Kartons rum, bis dahin snd die Möbel zerlegt, also ich bin mal gespannt… das stresst mich extrem, andererseits müssen die ja davon ausgehen, ich habs meiner Vermieterin ja auch gesagt das ich hier grade das Karton-chaos habe.

Joa, noch dazu hab ich seit gestern wahnsinnige Rückenschmerzen, hab gestern Pferdebalsam gekauft und ABC-Pflaster und hoffe das hilft mir über den Umzug.

Heute muss ich außerdem nochmal rumtelefonieren, Hausmeisterin, Bank (oder kann man so einen Dauerauftrag auch per Internet ändern? Muss mal sehen)… sowas mag ich gar nicht, aber da muss ich durch.

So. Grundgedanken sind etwas positiver heute, werd mich jetzt dran machen, Kartons ich komme 🙂

Grüßle

Claudi

 

Umzugscountdown – noch 11 Tage

Schminkregal2

 

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich heute nur kurz um mal zu berichten wie es so aussieht, ich bin grade irgendwie ziemlich im Stress.

Oben seht ihr mein Schmink-regal, so sah es zumindest aus als ich eingezogen bin 🙂 habe einen ganzen Ordner gefunden mit Bildern meiner Wohnung als ich eingezogen bin, ist schon seltsam.

Da ich ja zur Zeit auch extrem schlecht schlafe, bin ich am Sonntag früh aufgestanden und hab einiges im Bad eingepackt, ein riesen Karton ist bald voll. Dazu muss ich sagen dass das ein Problem wird denn ich habe in meinem neuen Bad nichtmal halb so viel Platz (habe jetzt ein riesen Bad) und keine Möglichkeit etwas zu stellen, ich denke darüber nach mein Schreibtisch als Schminktisch umzufunktionieren, was meint ihr? Ansonsten war Sonntag nicht viel, meine Oma hat zum Essen eingeladen, es war sehr lecker, mein Bauch hat zum Glück nicht gemeckert und der Tag war wunderschön, ich habe die Zeit mit meiner Nichte extremst genossen.

Montag war dann nicht viel, ich hatte Physioteraphie und ein sehr tiefes Tief, da ja viele mir sagen oder zeigen das sie denken dass ich das alles nicht schaffe… das zieht mich extrem runter, nimmt mir auch viel Kraft. Kraft die ich einfach nicht habe. Wollte dann mit einer Freundin telefonieren und hatte auch da das Gefühl dass sie denkt dass es alles extrem stressig wird usw usw. Klar, ein Umzug ist immer stressig, aber ich möchte es trotzdem schön haben, ich möchte gut drauf sein dürfen!

Aber leider hab ich das Gefühl es ist nicht erlaubt. Ich sollte ernst sein, stress haben, ich weis nicht was von mir erwartet wird, aber dass ist was mich am allermeisten belastet. Und das unverständniss dahingehend dass ich hier wirklich eine sehr schlimme Zeit hatte und die Angst, wie es wird, ob ich das vergessen kann, ob die Gedanken weggehen usw usw… ob ich wieder ein bischen mehr die alte Claudia werd.

Heute habe ich endlich im Schlafzimmer mit den Kleidern begonnen. Habe einen riesen Karton gepackt, miste, ist voll schwer geworden, den muss man eben zu zweit tragen. Hab noch dazu eine riesen Tüte aussortiert, darüber freue ich mich. Unglaublich wie viele Slips und Socken ich habe… ich brauche nie wieder neue kaufen ^^ noch dazu dinge gefunden, die niemand sonst finden darf (und ich hab mich neulich gefragt was denn in der Tüte aufm Schrank drin ist *lach* das hät ja was gegeben…) muss ich gleich mal verschwinden lassen 😛

Es fühlt sich komisch an, die leerer werdenden Schränke zu sehen, die sonst vollgestopft mit allem möglichen waren, sind nurnoch halb voll, staubig noch, aber eben leer, mal freu ich mich drüber, mal macht es mir Angst. Und es kommen so wahnsinnig viele Erinnerungen hoch. Hab vorhin die Arbeits tShirts meiner alten Arbeit weggeworfen, ich will nichtmehr von dort, die Kalender auch, ein Schlüsselband, alles muss weg. Eigentlich kindisch. Aber ich habe so einen Hass, den ich nicht los bekomme, so einen wirklich unmenschlichen Hass zu was die mich gemacht haben.

Außerdem merke ich das ich seltsam werde. Ich kann nicht gut hilfe annehmen und wenn dann bitte nur offen angebotene. Also „ich helfe dir, sag mir wann und wobei“ ist okay. Aber „ich helfe dir beim Kartons packen am Sonntag“ ist nicht okay. Vielleicht habe ich so ein bestimmer-knacks-weg. Ich will nichtmehr das jemand anderes bestimmt, ich will selber stehen, selber bestimmen, mein Leben. Gleichzeitig weis ich das es gut gemeint ist, finde aber keinen Weg aus dieser seltsamen abwehrhaltung. Und natürlich wieder kein Verständniss dafür von niemand. Alle meinen es eben nur gut, ich habe gefälligst dankbar zu sein. Wer weis ob ichs sonst überhaupt auf die Reihe bringe.

Meine Physio meinte, Zweifel ist ein Zeichen von Schwäche, das ich so gedrückt werde, ist ein Zeichen für Angst. Angst und Schwäche und Zweifel. Miste oder? Ich denke dagegen ich schaffe das. Hab trotzdem Angst und kann sie auch so ausdrücken, ich merke das ich gereizt bin, launisch und angst habe, aber ich nehme es an und denke trotzdem das ich es schaffe. Irgendwie. Zur Not mit paar Kartons mehr.

Oder?

Alles so verwirrend in meinem Kopf, ich bin auch so müde, heute Morgen bin ich mit schlimme Bauchkrämpfen aufgewacht, die Entzündung wird schlimmer, ich spüre das. Vielleicht doch zum Arzt? Ich weis nicht. In zwei Wochen wirds sicher wieder besser. Noch dazu hab ich ne halbe Erkältung (kommt nicht richtig raus) und einen entzündeten Bauchnabel??? ich denke das ist so was nervöses, weil ich auch wieder an den Nägeln rumknabber (an der Haut um die Nägel) und Juckreiz das alles zu spät ist (hinter den Ohren und am Kopf, ich werde fast wahnsinnig, hatte ich aber zu der Zeit in der alten Firma auch, deswegen weis ich das es nervös ist)…

Das schreiben tut mir gut und auch meine Arbeitskollegen haben mich heute wirklich aufgebaut, seltsam zu merken das jemand der einem nicht so nahe steht einen wieder so zuversichtlich machen kann, ich bin total froh das ich diese tolle Kollegen bekommen habe!

Naja, morgen streiche ich wieder, drückt die Daumen das die zweite Schicht drauf geht, jetzt muss ich noch schnell schnell duschen und dann ins Bett, hoffentlich schlafen 🙂

Guts Nächtle allerseits, sorry für die jammer-posts, aber es wird bald besser 🙂

Eure

Claudi