Partytaugliche Hackfleisch-Gemüseberg-Pizza :-) lecker!

P1050211

Ja, schade das ich euch nicht ein paar schönere Fotos gemacht habe, aber irgendwie war ziemlich viel los, gut das ich überhaupt dran gedacht habe ein Foto zu machen 🙂

aber trotzdem will ich euch dieses leckere Rezept hier mal posten, ich hab mir das ausgedacht (war ja jetzt auch nicht sooo spektakulär) ich wollte etwas vom Blech wie Pizza, sowas ähnliches habe ich schonmal für einen Umzug gemacht, damals aber ohne Gemüse, das war mir einfach zu schwer und zu un-gemüsig 🙂 also diesesmal einfach noch einen Berg Gemüse dazugepackt und… bitteschön… superlecker 🙂

Los gehts… ihr braucht einen Quark-Öl-Teig… das ist mein liebster Pizzateig und der geht so (superschnell und easy):

150g Magerquark mit 6EL Öl (hier Olivenöl), 3El Milch, 1 Ei, 300g Mehl (ich habe Dinkelmehr genommen) und 3 gestrichenen Teelöffeln Backpulver erst mit dem Löffel und dann mit den Händen vermischen, das kann man schon viel früher vorbereiten und in den Kühli stellen, ich hatte ihn einfach abgedeckt stehen lassen bis ich ihn brauche.

Außerdem vorbereitet habe ich das Hackfleisch. Dazu habe ich 1kg gemischtes Hack mit Olivenöl angebraten. Eine große Zwiebel und 3 gepresste Knoblauchzehen ebenfalls mitbraten. Ich musste es nach und nach braten da meine Pfanne nicht sooo groß ist und es sonst so wässrig wird. Ich habe dann noch etwa 4 Esslöffel Tomatenmark und etwa 3 Esslöffel Paprikamark, Kümmel, Kreuzkümmel, Curry und schwarzen Pfeffer dran gegeben, das ganze dann beiseite gestellt bis man die Pizza fertig macht.

Den Teig habe ich dann in ein tiefes Backblech gerollt/mit den Händen gedrückt und darauf das gebratene Hack verteilt. Jetzt habe ich Gemüse geputzt, das könnt ihr nach belieben machen, ich habe eine Zuchini, zwei Paprikas, einige Champions und Kirschtomaten genommen. Gewaschen, geputzt und relativ fein gewürfelt. Das dann ebenfalls auf dem Blech verteilt. Dann eine Tüte geriebener Gouda mit einem Becher saurer Sahne gemischt und ganz oben drauf verteilt. Alles noch mit etwas Meersalz, italienischen Kräutern und süßem Paprika bestreuen und ab in den Ofen. Bei 180°C Umluft etwa 40min. (immer mal reinkucken und testen)

Also ich fand es lecker, sonst haben auch alle gegessen und ich denke es war okay 🙂

Was kocht ihr so gerne wenn ihr viel Besuch bekommt?

…nachher oder morgen kommt noch ein Post was ich koche wenn weniger Besuch da ist ^^…

Leckere Grüße

Claudi

 

Pizza-schmarrn mit Kolrabigemüse

P1050086

und jetzt noch ein leckeres Essen das ich vorhin vernascht habe… absolut easy zum kochen, wenig Zeit, wenig Arbeit… in null-komma-nix ein leckeres Essen…. und so gehts… (Rezept schreib ich für 1-2 Portionen, je nach Hunger, mir wars zu viel aber ich bin kein viel-esser)

50g Mehl, 2 Eier und 100mL Milch mit dem Schneebesen verrühren, stehen lassen. Eine Zwiebel in Ringe schneiden, einen Kolrabi schälen und grob raspeln.

In einem kleinen Töpfchen 1 TL Butter, 1 knappen EL Mehl und ein bischen geschroteten schwarzen Pfeffer schmelzen und etwas bruzzeln lassen (sollte nur goldgelb werden, nicht braun) und mit einer kleinen Tasse Brühe aufgiesen (ich habe fertige genommen ^^). Rührenderweise aufkochen lassen (wirklich gut rühren, wegen den Klümpchen), dann den geraspelten Kolrabi unterrühren und einen großen Teelöffel getrocknete/gefrohrene/frische Petersilie/Schnittlauch oder beides 🙂 dazugeben. Jetzt die Herdplatte auf kleinen Strom stellen, so das es ganz leise weiterköchelt, ab und an rühren.

Jetzt den Teig nochmal mit dem Schneebesen gut schlagen, Oregano, Basilikum, Chilie, Salz (oder eine italienische Gewürzmischung ^^) dazugeben und einen Schluck Mineralwasser (mit Sprudel!!!) zugeben, vorsichtig umrühren. In einer Pfanne die Zwiebelringe mit etwas Olivenöl anbraten und dann den ganzen Teig in die Pfanne geben. Jetzt ein paar Salamischeiben drauf verteilen und etwas in den Teig reindrücken (geht auch mit Schinken oder ohne Fleisch, vielleicht auch mit Tunfisch???), mit edelsüßem Paprikapulver bestreuen. Den Herd auf kleinen Strom stellen und den Teig langsam stocken lassen, wenn er am Rand schon fest ist den Schmarrn umdrehen. Dabei wird der Fladen zerbrechen, das macht aber nichts, weil der ja nachher eh zerstückelt wird, also blos keine Studie draus machen! Jetzt wieder stocken lassen (den Kolrabi umrühren nicht vergessen!) und dann den Fladen in beliebige Stücke zerstückeln… nochmal bischen umrühren, so das es eben von allen Seiten durch ist…

Auf einem schönen Teller anrichten, fertig 🙂 probiert es aus wenn ihr Lust drauf habt, wenn ihr es etwas abwandelt erzählt doch davon, obs lecker war, für euch wäre sicher noch Käse drin lecker 🙂 Ich finde das ist ein gelungenes schnelles Essen und dank Keramikbeschichteter Pfanne auch nicht zu fett. Mach ich sicher mal wieder. Vor allem hat man die Grundzutaten immer zuhause, statt Kolrabi kann man ja jedes andere Gemüse machen, ich denke es wäre auch lecker mit Pilzen oder Lauch im Schmarrn, dann ohne Salami 🙂 aber das hatte ich nicht da.

Sorry für das wieder mal chaotische Rezept, aber ich koche immer frei Schnauze und irgendwie fällt es mir schwer das so geordnet aufzuschreiben 🙂

hihi 🙂 Leckere Grüße von

Claudi