Entstaubte Klassiker – Fleischküchle

event

German Abendbrot hatte die Idee für das Blog-Event: Entstaubte Klassiker, für jeden der interesse hat bitte HIER klicken.

Ich hab mir den Kopf zerbrochen was ich machen könnte und hier also mein Beitrag:

Zweierlei Fleischküchle

Fleischküchle 1 Fleischküchle

man sieht den Unterschied leider nicht so deutlich, aber man schmeckt ihn. Rechts seht ihr die supersaftigen Tomate-Karotte-Fleischküchle und links die ebenso saftigen Sauerkraut-Senf-Fleischküchle, oben den warmen Broccolisalat dazu und unten die heute ebenso frisch gekochte Waldbeeren-Rosmarin-Pfeffer-Marmelade (das ist doch auch ein Klassiker oder nich???)

Ich habe die Fleischküchle (schwäbisch für Frikadelle oder Fleischpflanzerl^^) im Backofen gebacken, dann braucht man kein Öl und ich finde sie werden saftiger. Leider hab ich den Ofen komischerweise nicht gleich heiss genug gemacht sonst wären sie etwas brauner geworden. Egal. Jetzt also die Rezepte:

Grundrezept Fleischküchle:

1kg gemischtes Hack

2 Zwiebeln

4 Zehen Knoblauch

5 Toastbrote, getoastet oder Semmelbrösel

3 Eier

1 großer EL Siebengemüse

frisch gemahlener Pfeffer

Und so gehts: Das Toastbrot in kleine Würfelchen schneiden und mit warmem Wasser in einer großen Schüssel einweichen (muss gut matschig sein) dann in die Schüssel das Hackfleisch geben, die Eier reinschlagen, das Siebengemüse dazu und kräftig Pfeffern. Salz ist nicht nötig, außer man hat kein Siebengemüse. Die Zwiebeln fein hacken, den Knoblauch durchpressen, alles gut verkneten.

Der Grund“teig“ ist jetzt fertig. Jetzt gehts ans verfeinern.

Tomaten-Karotten-Fleischküchle

Ihr braucht neben der hälfte des Grundteigs:

1 große Tomate

1 große Karotte

1 EL Tomatenmark

etwas Senf, Chilieflocken, Kreuzkümmel, Curry.

Die Tomate in kleine Würfelchen schneiden, die Karotte grob raspeln, mit dem Fleisch vermischen, mit dem Tomatenmark, dem Senf und den Gewürzen abschmecken.

Küchle formen nach belieben, auf ein Backblech oder in eine Auflaufform setzen und bei 200°C Heissluft etwa 30min. backen (muss man beobachten, jeder Herd ist anders)

Sauerkraut-Senf-Fleischküchle

Und hier braucht ihr die zweite Hälfte des Grund-hackfleisch und:

2 hände voll Sauerkraut

zwei TL Majoran

2-3 EL Senf

gemahlener Kümmel, Kreuzkümmel und groben Pfeffer.

alles mit dem Hackfleisch mischen, fertig. Ebenfalls Küchle formen und genauso im Ofen backen wie die oberen.

Dazu gabs bei mir wamen Broccolisalat, das esse ich sehr sehr gerne und geht ganz einfach:

1 Broccoli putzen und bissfest garen. Währenddessen ein paar Zwiebelringe schneiden, mit Essig (ich hab Thymian-Zitronen-Essig genommen), Olivenöl, Pfeffer und Siebengemüse verrühren, den Broccoli noch warm auf einen Teller geben, mit dem Dressing geträufeln, fertig.

Und es gab außerdem eine Waldbeeren-Rosmarin-Pfeffer-Marmelade die ich heute auch ganz frisch gemacht habe, ich finde zu Fleisch macht sich so was beerig-süßes immer gut (Preiselbeeren gehen da ja auch immer sehr gut). Der Post zur Marmelade kommt etwas später auch, ist aber total easy, Beeren+Rosmarin+Pfeffer -> Marmelade kochen, fertig 🙂

So. Jetzt hab ichs endlich hinbekommen und freu mich total drüber, das Essen war superlecker. Ich hoffe ich habe das Thema gut hinbekommen, ich denke aber schon, denn aus trockenen, fettigen Fleischküchle hab ich supersaftige, fettarme (man braucht kein extra-Öl und kein Fett) gemacht, die auch noch Gemüse satt enthalten 🙂 wenn ihr lust habt und es nachkocht hoffe ich dass es euch super gut schmeckt 🙂

Liebe Grüße von eurer

Claudia

Soulfood – Hühnersuppe

Hühnersuppe

 

So ihr lieben, jetzt wieder die schöneren Themen 🙂

hier zum Beispiel passend zum Wetter, das kann jeder brauchen. Hilft bei Erkältung, wenn man friert und gegen Seelenschmerz. Muss also immer ne Portion in der Kühltruhe sein. Deswegen mach ich immer nen großen Topf, von dem ich 2 oder 3 mal esse und dann noch einfriere so dass ich immer schnell was auftauen kann.

Aber… ich finde so kompliziert ist das auch nicht, es lohnt sich auf jeden Fall! Also, los gehts:

Eine große Zwiebel schälen und in dicke Spalten schneiden. Ohne Öl im größten Topf anbraten und mit kaltem Wasser, ca. 2 Liter begiessen. Ein Hühnchen oder ein paar Hühnerschenkel (ich nehm die irgendwie lieber, diesmal waren es drei) abwaschen und in den Topf geben. 4 Karotten und eine dicke Scheibe Sellerie in Stücke schneiden und dazugeben. Zwei Lorbeerblätter dazu. Erhitzen bis es kocht, dann eine Stunde (mindestens) köcheln lassen, bis sich das Fleisch ganz einfach vom Knochen lösen lässt (ab und zu mit der Gabel testen evtl. länger kochen lassen). Dann das Huhn oder die Beine rausnehmen, bissle abkühlen lassen (innen extrem heiss!!!), das Fleisch ablösen und in Stücke schneiden oder zupfen. Knorpel und was man nicht essen mag aber auf keinen Fall die Knochen könnt ihr der Katze geben :-). Wärenddessen die Suppe weiterkochen lassen. 5 Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden, 10min. in der Brühe kochen lassen. Nun zwei Stangen Lauch putzen und in Ringe schneiden, Petersilie ebenso, ein Daumengroßes Stück Ingwer in kleine Stücke schneiden oder reiben. Lauch, Petersilie und Ingwer zur Brühe geben, nochmal so etwa 10min. köcheln, je nach dem wie man den Lauch mag. Jetzt abschmecken mit viel Pfeffer, Siebengemüse, wenig Kreuzkümmel und einem Schuss Essig (ich hatte Zitronen-Thymian-Essig) oder Zitronensaft. Hühnerfleisch zur Suppe geben. Alles nochmal kochen lassen. Wärenddessen frischen Meerrettich schälen und in die Teller reiben, so etwas über einem TL pro Teller. Die heisse Suppe drübergiessen und geniessen.

Wie macht ihr die Suppe? Habt ihr bestimmte Gewürze oder so die ihr gerne für Hühnersuppe verwendet? 

Liebe Grüße und euch allen ne heisse Suppe in den Bauch wünschend,

Claudi

Schnell, gesund und lecker

Tunfisch Funfisch 2

 

Bei mir gabs heute was besonderes, weil sehr teuer.

Tunfischsteak mit Pfannengemüse und Naturreis

Den Tunfisch habe ich frisch an der Fischtheke gekauft, muss aber ehrlich sagen für DEN Preis hätte ich lieber den TK-Fisch gekauft, denn so richtig frisch war er nicht, also als Sushi-Qualität würde ich ihn defintiv nicht bezeichnen und hätte auch etwas Angst ihn als solches zu verwenden. Darum habe ich ihn auch etwas mehr gebraten als ich es normalerweise mache, aber er war noch glasig (erkennt man das?) und auch supersaftig und lecker, somit war es okay.

Aber jetzt zum Rezept:

Eine kleine Tasse Naturreis waschen, zwei kleine Tassen Wasser mit etwas Curry und Salz kochen, den Reis dazu, 20-30min. köcheln lassen.

Währenddessen zwei dicke Knoblauchzehen putzen, in feine Scheibchen schneiden. Eine dicke Zwiebel putzen und in Scheiben schneiden und mit getrockneten oder frischen ganzen Salbeiblättern (ich habe so einen ganzen Strauß Salbei getrocknet und mach da einfach immer die Blätter ab) in ein Schälchen füllen, zur Seite stellen.

Zwei rote Paprika´s und zwei dicke Karotten putzen. Paprika in große Stücke schneiden und die Karotten in Scheiben. In eine Schüssel zur Seite stellen. Einen bund Petersilie putzen und grob schneiden (wirklich grob).

Jetzt, also wenn alles vorbereitet ist und der Reis schon weich ist, gehts los. Der Reis darf schon wirklich gut sein, denn jetzt gehts ganz schnell. Ich habe das in zwei Pfannen gemacht, so dass alles wirklich auf den Punkt ist. Eine große Pfanne mit Olivenöl erhitzen. Die Zwiebel, Knobi und den Salbei darin anbraten, die Pfanne soll richtig heiss sein, dabei den Duft geniessen!!! Dann kommt da das Gemüse (Paprika und Karotten) rein, frischer Pfeffer drüber. In der anderen Pfanne ebenfalls etwas Olivenöl heiss werden lassen und die zwei frischen Tunfischsteaks reinlegen, mit frischem Pfeffer bestreuen. Das Gemüse ab und zu umrühren, das darf etwas farbe nehmen soll aber nicht weich werden. Den Tunfisch nach kurzer Zeit wenden, wenn er unten etwas Farbe genommen hat.

So, jetzt ist schon alles fertig. Reis und Gemüse auf einen Teller, den Tunfisch auch, diesen dann mit Zitronensaft beträufeln und ich habe es mit grobem Zitronensalz bestreut. Und da ich die Petersilie vergessen habe, hab ich sie einfach zum Schluss obendrüber geworfen, war auch lecker so.

Also ich finds superlecker, das zweite Steak gibts dann morgen etwas verzupft mit Reis und Gemüse wie eine Reispfanne 🙂

Und was gabs bei euch heute?

schnelles Resteessen – zweierlei Salate

zwei Salate

 

Heute hab ich nur Salate gegessen, weil mir irgendwie gar nicht nach Fleisch war, auch nicht nach Nudeln, irgendwie nach nichts so richtig und da ich noch so viele Reste hatte vom Wochenende oder nee, eigentlich nicht Reste, sondern halt Obst, Gemüse und Kräuter die ich eben noch nicht verbraucht habe… hab ich das hier gemacht:

Sellerie-Apfel-Salat oder Waldorfsalat mal anders

Sellerieknolle und Apfel grob reiben, Zitronen-Thymian-Essig, Rapsöl, Salz und viel frischer Pfeffer und eine Hand voll gemischte Nüsse, alles mischen, fertig. Voll schnell, voll gesund, voll lecker.

Lauwarmen Couscous-Salat

Wärend der Couscous quillt… Tomaten, Paprika, ne kleine Zwiebel putzen, klein würfeln, viel Petersilie waschen und schneiden, alles in eine Schüssel, eine Zitrone drüber ausdrücken, ein Knoblauch pressen, zwei dicke Löffel Zwetschgenmus, Zitronen-thymian-Essig, Salz, Pfeffer, Rapsöl. Den Couscous dazu, locker umrühren, ich liebe es, eigentlich ein Sommeressen, aber trotzdem auch jetzt lecker 🙂

Macht ihr auch so gerne Salate wie ich?

Helferfest-Leckereien vegetarisch

vegi Curry Vegi curry 2 Scharfes Gulasch auf dem Tisch

 

Hier seht ihr, wie immer formschön und ausdekoriert fotografiert:

Kürbis-Kichererbsen-Linsen-Curry

dafür zwei große Zwiebeln grob würfeln und einen Hokkaido Kürbis putzen und ebenfalls grob würfeln. Scharf mit Olivenöl anbraten und mir Wasser ablöschen. Belugalinsen (oder andere), Chilie, Knoblauch (kleine Würfelchen) und Lorbeerblätter dazugeben, 20min. kochen. Siebengemüse dazu, eine Dose Kichererbsen abtropfen und ebenfalls dazu, nochmal so 5-10min. köcheln lassen. Eine Dose Cocosmilch dazugeben, mit Curry, Harissa-gewürz, Paprika-pulver, Kümmel, Kreuzkümmel, Zimt, Zitronenabrieb von einer Zitrone und Koriander zugeben, wenn alles schön weich und heiss ist einen guten Schuss Sherry-essig dazugeben, fertig. Die Petersilie die ich noch reinschneiden wollte hab ich leider vergessen 🙂 ich denke auch Tomatenwürfel würden sich sehr gut machen.

Dazu haben wir auch die zwei kalten Soßen gegessen (Ingwer-Zitronen-schmand und Meerrettich-Orangen-schmand) und Brot oder Nudeln das hat sehr gut geschmeckt.

Esst ihr auch so gerne wie ich Hülsenfrüchte?

 

 

Scharfes Gulasch aus dem Ofen und mildes aus dem Topf

Scharfes Gulasch und Salat scharfes Gulasch aus dem OfenGulasch Gulasch auf Tisch

 

So hat das ausgesehen… und so hab ichs gemacht:

3,5kg gemischtes Gulasch (nur Rind wäre noch besser) portionsweise in Olivenöl sehr heiss anbraten, es sollte gut Farbe bekommen. Zwiebeln, Sellerie, Lauch, Karotten, roter Paprika, Knoblauch und Petersilienwurzeln putzen und in sehr grobe Stücke schneiden. Ebenfalls scharf anbraten. Alles zur Hälfte in einen großen schweren Bräter und die andere Hälfte in den größten Topf den ihr finden könnt (hab so nen Nudeltopf) jeweils eine Tube Tomatenmark und jeweils ne halbe Tube Senf und Paprikapaste (mild) zugeben, anbraten. Wenn alles schön brät und gut riecht, mit Wasser aufgiessen, mehrere Lorbeerblätter zugeben, jeweils eine Orange (BIO) mit dem Sparschäler schälen und die Schale dazugeben. Frischer Pfeffer, Curry, viel Paprikapulver, Zimt, Nelke und Harissa-gewürz (hab ich aus dem eine-welt-laden) und Meersalz zugeben, in den Bräter außerdem noch Chilieflocken und scharfe Paprikapaste. Deckels drauf und für mindestens 4 Stunden vergessen (ganz leicht köcheln lassen, ab und zu umrühren).

Dann, also wenn mans am Tag davor gekocht hat, eben über Nacht abkühlen und zum passenden Zeitpunkt (etwa eine Stunde vor dem großen Mampf) einige der großen Gemüsestücke rausfischen und mit Flüssigkeit pürieren, wieder zurück in den Pott. Das ist für die Bindung, man braucht sonst keine Stärke oder sonstiges. Bei der Gelegenheit die Orangenschalen und Lorbeerblätter die einem über den Löffel laufen rausfischen (oder eben wie ich am Tisch davor warnen). Nun, wenn die Gulasch´s kochen jeweils mindestens drei gut gehäufte Löffel voll Zwetschgenmuß in die Töpfe geben und genauso mindestens jeweils so 150-200g sehr dunkle (!mind. 70% Kakao) Schokolade bröckeln, umrühren (hier geht auch Kakaopulver oder dunkle Kuvertüre, das bittere das man fürs Backen benutzt) zwischendrin immer mal wieder probieren, ich finde es kippt recht schnell von „da fehlt noch bissle“ zu „oje, jetzt wars zu viel“ … ach ja, auch mal testen ob das Fleisch schön weich ist, das sollte man mit dem Löffel zerdrücken können, dann ist es für mich richtig lecker. Wenn alles weich ist (vorher auf keinen Fall!!!) einen sehr guten Schuss Sherry-Essig reinschütten, abgeriebene Zitronenschale dazu, umrühren, fertig.

Also ich finde jedenfalls wichtig, dass das Fleisch richtig schön weich ist, das mag ich so gerne, das Gemüse ist dann auf jeden Fall superweich wenn nicht sogar schon wirklich verkocht, das tut dem Geschmack aber wirklich gut, ich mag aber auch die großen Gemüsestücke so essen, mjam, viel zu schade zum wegwerfen. Ich finde auch das es wirklich viel Gemüse, vor allem viele Zwiebeln sein solltenUnd wenn man mehr davon macht oder eben Reste hat, dann einfrieren, später mal Gulaschsuppe machen oder mit Sauren Gurken-raspeln oder Preiselbeeren und etwas Sahne aufpimpen, das ist auch sehr lecker.

DAZUGEREICHT hab ich:

Ingwer-Zitronen-Schmand: Ganz viel Ingwer reiben (kann meiner Meinung nach nicht zu viel sein), zwei Zitronen (BIO) abreiben, alles mit 1 Becher Schmand und 1 Becher Joghurt und Meersalz verrühren.

Meerrettich-Orangen-Schmand: Jede Menge Meerrettich (solange es die Augen aushalten) frisch reiben, eine Orange (BIO) abreiben, mit 1 Becher Schmand und 1 Becher Joghurt und Meersalz verrühren.

Diese zwei kalte Soßen finde ich sehr sehr geil zu allen Eintöpfen, Chilies, Curries, Gulaschs usw. …voll easy und macht was her, wollte noch was mit Minze-Aprikose machen, hab aber keine schöne Minze gefunden.

Dazu hab ich ein Kartoffel-brot gereicht und Nudeln. Hab mich entschlossen doch keine Spätzle selber zu machen da ich echt so schon im Stress war und ich denke es war auch so lecker.

So, jetzt hoff ich, das ich nichts vergessen habe, ich mach ja alles nur Pi-mal-daumen und aus dem Kopf, an Rezepte kann ich mich einfach nicht halten, darum lass ichs einfach, außer wenn ich Kuchen backe 🙂

Welche Eintöpfe, Gulaschs, Curries usw. mögt ihr am liebsten? Also ich finde vorallem jetzt wo es kälter wird ist sowas ja überlebenswichtig!

 

Und jetzt was superleckeres :-) …Reisfleisch.

Reisfleisch 011013

Nachdem ich gerade was nicht so leckeres vorgestellt habe, hier eines meiner Lieblingsessen, die superschnell gehen, also super geeignet sowohl für Singles die schnell was kochen wollen als auch für Familien die schnell viel und leckeres Essen brauchen 🙂 …noch dazu ganz gesund und macht pappsatt!

REISFLEISCH hier mal mit Kürbis und Lauch (kann gut sein das ich auch mal andere Variationen zeige)

Kürbisfleisch (ich habe Hokkaido da gehabt, den muss man auch nicht schälen) würfeln und mit Rinderhackfleisch und etwas Olivenöl kurz und scharf anbraten. Zwei Gläser Wasser drübergiessen, ein Glas Basmatireis waschen und ebenfalls dazu. Etwas Brühe und Gewürze, ich habe Curry, Pfeffer und Paprika benutzt und kurz aufkochen lassen. Dann zwei geputzte und in Scheiben geschnittene Lauchstangen und oben draufgeben. Herd aus. Deckel drauf. 15 Minuten einstellen und solange was anderes machen, dann reinhauen. Ich liebe es einfach, lässt sich auch super einfrieren. Oder am nächsten Tag zu Suppe verarbeiten oder mit einem Ei drüber anbraten.

Quittenmus

 

Und wenn man mag kann man zum Nachtisch ein Quittenmus essen 🙂 Ich hab noch jede Menge eingemachte Quitten und die püriere ich ganz einfach, nen Klecks Schmand oder Saure Sahne drauf und Zimt, mjam 🙂

vegetarisches Hack

 

Haul Bioladen 0813

Also vor einiger Zeit habe ich dieses „Gehacktes Vegetarisch“ gekauft, in einem Bioladen, das aus Weizeneiweiss hergestellt wurde.

Endlich bin ich dann dazu gekommen und habe mir daraus eine einfache Tomaten-„hack“ Soße zu Nudeln gekocht… so sah das aus:

 

vegane Bolognese

 

und leider… hats auch genau so geschmeckt wie es aussieht… nach nicht viel. Das Hack war gewürzt, ich fand das Gewürz zu aufdringlich. Hätte lieber gerne selbst gewürzt. Davon abgesehen hat es auch sehr Getreidig geschmeckt und etwas muffelig (ich weis nicht wie ich es anders beschreiben soll, aber so stelle ich mir vor, schmeckt der klebrige Staub der sich oben auf der Abzugshaube sammelt) …das Gefühl war auch eher… sehr matschig, sehr weich, bischen glitschig.

Was soll ich sagen, es tut mir furchtbar leid, aber es war wirklich nicht gut, mir selber wars danach auch nichtmehr so richtig gut im Bauch und ich kaufe es ganz sicher nichtmehr.

Sorry, tut mir immer echt bissle leid, wenn ich eigentlich so tolle Produkte (Bio und vegetarisch) so schlecht beurteilen muss, aber das war wirklich nicht meins. Ich bleibe also lieber bei meinen Soja-Schnetzel, sollte ich mal kein richtiges Hack zuhause haben.

Grüßle

Claudi

 

 

Schnelle Speise aus dem Ofen

Ofengericht

 

Hier mal wieder ein schnelles Essen, für alle gestressten unter euch oder eben die die wie ich keine Lust haben ewig in der Küche zu stehen und trotzdem frisch, lecker und gesund essen wollen… und so gehts:

Kartoffeln waschen wenn nötig schälen (ich schäl sie nur wenn die Haut nichtmehr schön ist sonst lass ich sie dran) und in Spalten schneiden. Mit etwas Olivenöl, Meersalz, Paprikapulver, Curry und jeder Menge Rosmarin in einer Auflaufform vermischen und in den Ofen stellen, jetzt einschalten (ich mach das nach Gefühl, ober-unterhitze so 180-200°C).

Jetzt Campions putzen und vierteln oder eben in Stücke schneiden, je nach dem wie groß sie sind. Zwiebel in Ringe schneiden und ich habe in diesem Fall noch ein Würstchen übrig gehabt, das hab ich auch geschnitten und dazu, muss man aber nicht. Das dann in eine andere Auflaufform, mit Kräutersalz, Pfeffer und Salbei würzen, etwas Öl drüberträufeln und auch in den Ofen. Nun so etwa 15min. warten (solange irgendwas anderes machen) und mal in die Kartoffeln pieken ob sie schon weich sind. Wenn sie weich sind muss man schnell geriebenen Käse über die Pilze geben und etwas Essig (ich habe Walnuss-balsamico genommen aber eigentlich sollte man Sherry-essig nehmen) angiessen, nur so etwa 1-2 EL. Das dann nochmal kurz in den ofen bis der Käse zerlaufen ist.

Nun alles aus dem Ofen, und geniessen 🙂 die Flüssigkeit von den Pilzen bitte nicht weggiessen, superlecker zu den Kartoffeln! Und auch lecker dazu ein klecks Saure Sahne, aber die hab ich dieses mal gespart.

Macht ihr auch gerne Essen im Ofen? Ich finde das praktisch, man muss nicht daneben stehen bleiben.

 

Spaghetti mit Lachs in Zitronensahne

Zitronensoße Kräuter

So ihr lieben, hier mal wieder ein sehr schnelles, leckeres Essen, das ich im Moment nicht oder äußerst selten essen darf, aber das wirklich sehr lecker ist. Wie immer nur ca. angaben, ihr könnt da aber eigentlich gar nix falsch machen. Los gehts:

2-3 Knobizehen pressen, 1 Zwiebel schneiden (ich hab so halbe Ringe gemacht), einige Zweige Thymian abzupfen und einen Zweig Rosmarin einfach so wie er ist lassen 🙂 (kucken ob ein Käferle oder so noch drauf sitzt, den armen Kerl dann bitte draußen wieder aussetzen) … alles in Olivenöl anbraten. Nebenher eine Biozitrone (ich hab das Glück das meine Eltern einen Zitronenbaum haben) abreiben und auspressen.

Wenn das in der Pfanne supergut riecht, die Zitronenschale dazu, ganz kurz (!) mitbraten, dann sofort mit Sahne (ich habe für 3 Personen so einen kleinen Tetrapack, ich glaub es sind 200g? genommen), und nochmal zwei Mal so viel Wasser angiessen. Eigentlich soll man nur Sahne nehmen, aber ganz ehrlich… das find ich viel zu fettig!!! Dann abschmecken mit etwas Brühe, ordentlich Pfeffer und evtl. Salz. Zwei TK Lachssteaks reinlegen (ruhig direkt ausm TK), alles so 10-15 Min. einköcheln lassen, bis der Lachs schön durch ist, ach ja, jetzt solltet ihr auch nebenher die Spaghettis kochen 🙂

Lachs in Zitronensoße

So sieht das dann aus, den Lach verzupfe ich mit einer Gabel. Nun kommt der Zitronensaft dazu.  Wenn alles lecker schmeckt die heissen Spaghettis drunterheben und sofort servieren… ich denke Frühlingszwiebeln wären toll noch zum drüberstreuen, aber ich hatte keine als ich das Foto gemacht habe:

Spaghetti mit Zitronensoße und Lachs

…dazu passt…

bunter Salat

ein gemischter Salat… lecker lecker 🙂

ich finde das schmeckt auch schön sommerlich, was esst ihr gerne im Sommer? Falls ihr das mal testet könnt ihr ja mal erzählen wie es war oder ob ihr es irgendwie optimiert habt 🙂

Liebe Grüße von eurer

Claudi