Mein Danke-kochen für eine Kollegin…

 

 

31052014326

…die mir geholfen hat meine alte Matraze zu entsorgen 🙂 also hab ich losgekocht und das hier wurde auf dem Balkon vernascht:

Los gings mit einer weissen Spargelcremesuppe mit weisser Schokolade inspiriert von Sarah aber etwas  vereinfacht gekocht.

Dazu gabs Salbei-Garnelen-Töpfchen aus dem Ofen:

31052014327

Der Hauptgang bestand aus…

31052014332

 

Einem Kakao-Espresso-Chilie-Rinderhüftsteak (medium bis blutig) mit gebratenem Spargelsalat

 

 

31052014329

dazu Foccacia auf der einen Seite mit karamelisierten Zwiebeln, auf der anderen mit Trauben, Oregano und Meersalz nach dem Rezept von Boulancheriechen

das zwar Zeitaufwändig war aber sooo soso so lecker war!!!

 

31052014330 31052014331

und hier ein roher Zuchini-Spaghettisalat mit Haselnüssen und ein karibischer Tomatensalat.

31052014333

Zum Nachtisch habe ich mich an Erdbeerknödeln versucht, aber ich glaube das nächste Mal mach ich den Teig wieder so wie ichs kenne und nach Gefühl weil so wars nix… der Teig war total matschig, egal wieviel Mehl ich dazu gegeben habe, hab dann mit Mühe und Not 4 Knödel (wenn mans überhaupt so nennen kann) hinbekommen, die hab ich dann noch in Butter, Zimt und mit Haselnüssen bestreut angebraten… hat geschmeckt auch wenns total … naja… matschig war 🙂 war eher so vom Gefühl ein Griesbrei. Dazu gabs frische Erdbeeren, Weinbergpfirsiche und Mispeln.

Habt ihr interesse an Rezepten???

Die Fotos habe übrigens nicht ich gemacht weil ich mein Ladegerät nicht gefunden habe und wurden auch nur in Eile geschossen weil wir einfach Hunger hatten und das Essen nicht kalt werden sollte.

Liebe Grüße

Claudi

Advertisements

Schnell, einfach und lecker – Glasierter Spargel und Risotto

10308319_687802817921784_3095916371653251631_n 10363951_687803021255097_7529522539294070163_n

Joa, es ist Spargelzeit 🙂 …das hab ich gestern gegessen, es war sehr sehr lecker und auch nicht kompliziert, also möchte ich euch natürlich dran teilhaben lassen 🙂

Los gehts… in einem Wasserkocher etwa ein Liter Wasser kochen. Währenddessen in einem Topf Olivenöl erhitzen, eine große Zwiebel darin anbraten, Rundkornreis (etwa eine Tasse) dazu, glasig anbraten. Mit dem Wasser in einem Messbecher einen Liter Gemüsebrühe herstellen (ich nehm da gekörnte…), den Reis damit begiesen, immer so das er grade bedeckt ist, immer wieder umrühren.

Jetzt nebenher einen Bund Spargel putzen und in Stücke schneiden. In einer großen Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, eine Hand voll Salbeiblätter grob hacken (so zweimal durch oder so ^^) , Rosmarin vom Stengel streifen und im Olivenöl etwas anbraten, den Spargel dazu und bei starker Hitze anbraten.

Jetzt sollte das Risotto schon ziemlich cremig sein, wenn die Körner noch etwas Biss haben aber das ganze schon an einen Brei erinnert einige Zweige Thymian abstreifen und dazugeben, kräftig Pfeffern und einen grpßen Schluck Sherryessig zugeben. Noch etwas köcheln (1-2min), dann eine kleine Ecke Butter unterrühren.

So, als letztes wird der Spargel der nun schön bruzzelt noch mit zwei dicken Knoblauchzehen würzen, die presst ihr durch eine Knobipresse. Kurz umrühren und jetzt einen Esslöffel Honig zugeben, kurz karamelisieren lassen, fertig.

Da mein Risotto recht salzig geworden ist habe ich den Spargel nicht gesalzen und fand das im Mund wunderbar, das salzig-cremige Risotto und der knackige, süße Spargel, die tollen Kräuter, dazu habe ich noch zwei Scheibchen Pfefferschinken gegessen.

Sehr lecker und länger als 15-20min. steht ihr nicht in der Küche.

Wie mögt ihr Spargel am liebsten? Und mögt ihr Risotto oder eher nicht so?

Liebe Grüße

Claudia

Der allererste Spargel

P1050060

Hallo 🙂

den allerersten Spargel gabs bei mir letzte Woche… ich habe leider nur weissen bekommen, eigentlich mag ich den grünen viel mehr, aber ich hatte so lust drauf. Also gabs weissen. Diesesmal hab ich ihn einfach nur gekocht, etwas Salz, Zucker, Zitrone und Butter ans Wasser, fertig.

Dazu habe ich Lachs, Kümmelkartoffeln und etwas Zitronensoße gegessen, es war superlecker und ich bin bereit für die Spargelsaison 🙂 am allerliebsten mag ich den grünen kurz und scharf angebraten und dann mit einer Vinaigrette (wie schreibt man das? Salatsoße halt…) als Salat gegessen. Superlecker!

Und wie mögt ihr Spargel am liebsten? Oder mögt ihr ihn überhaupt? Freut ihr euch auf die Spargelsaison?

Liebe Grüße von eurer

Claudi