schneller Apfelstrudel mit Tonkabohne

P1050112 P1050115

Ach Leute… wenn ihr das riechen könntet…

hier ein superschnelles süßes Träumchen… und falls ihr den Sauerkrautstrudel gemacht habt und noch Strudelblätter übrig habt… suuuuper… so war das nämlich bei mir und das kam dabei raus…

für 5 Mini-strudel braucht ihr zwei große Äpfel, die ihr in kleine Würfel schneidet. Mit einem Spritzer Zitrone, etwas Honig und geriebener Tonkabohne vermischen und auf ein Strudelteig-Blatt ein Löffel von dem Apfel geben, eine kleine Butterflocke drauf, zusammenfalten und ab in den Ofen, bei 185°C  etwa 30min, bei Umluft. Wenn ihr habt, ne Kugel Eis schmeckt sicher super dazu, ich habs pur gegessen, war auch lecker.

Tonkabohne??? Ja, das ist eine kleine schwarze schrumplige trockene Bohne, die man auf einer Muskatreibe reiben kann. Sie riecht und schmeckt für mich wie Marzipan, superlecker! Wenn ihr schwanger seid solltet ihr sie nicht essen ansonsten kann ich sie nur empfehlen, schmeckt sehr gut!

Liebe Grüße und viel Spaß falls ihr das auch mal backen wollt (ist ja jetzt nich sooo anspruchsvoll)

Claudi

Sauerkrautstrudel – schnell und lecker

P1050103

So ihr Leckermäulchen,

hier mein heutiges Essen… und es ist wirklich schnell gemacht und lecker, also absolut stress- und Singletauglich…

P1050101

so sieht er von nahem aus und so geht er:

Ich gebe zu, ich habe nicht alles frisch gemacht, der Teig und das Püree ist gekauft, aber dafür habe ich das Sauerkraut selbstgemacht! Ihr dürft natürlich alles selbstmachen oder eben das Kraut auch kaufen, völlig egal, wie ihr Zeit habt oder Lust. Ich hatte weder Zeit noch Lust und HUNGER, deswegen diesesmal so.

Also… ich habe von Pfanni so ein Tütchen Kartoffelpüree gekauft, das geht superschnell, nach Packungsbeilage (das war ne Premiere! Ich hab noch nie ein Püree gekauft, aber das ging ja superschnell, klar so gut wie selbstgemacht wars nicht, aber völlig in Ordnung). Während das quillt (?) habe ich die einzelnen Strudelteigblätter in eine Auflaufform gelegt, mit OlivenÖl bepinselt, gut überlappen lassen und viel Rand, der muss nachher oben drüber.

Da rein kommt dann das Püree (ich habs nicht ganz rein, das wäre zu viel gewesen außerdem hatte ich schon so huunger!!!) darauf hab ich Muskat und süßes Paprikapulver und frischgemahlenen Pfeffer gestreut. Nun einige Schinkenwürfel drauf verteilt und darauf das Sauerkraut (wie gesagt, ich hab selbstgemachtes genommen, ihr könnt auch gekauftes nehmen, dann auch etwas Kümmel drauf verteilen, ich hab in mein eigenes Kraut zu viel Kümmel gegeben)… nun nurnoch den Teig oben drüberschlagen, so das alles zugedeckt ist, mit etwas Olivenöl bepinseln und bei 180°C Umluft ca.30-35min. backen.

Ich fand es superlecker!  Salat hat etwas gefehlt, aber ich hatte keinen da.

Macht ihr manchmal Strudel? Und wenn ja, was für einen?

Wenn ihr mein Rezept ausprobiert würd ich mich freuen wenn ihr davon erzählt 🙂

Liebe Grüße

Claudi