Was ist mit der Giftmischerin los? Bekommt sie eine Mitbewohnerin? Erfüllt sich ein Traum?

1398526226015

Hallo ihr Lieben,

ich hab einen Traum… seit ich alleine wohne möchte ich eine Katze. Ich bin mit Katzen aufgewachsen und vermisse sie sehr.

Oben seht ihr Campi, den haben meine Eltern aufgenommen obwohl er krank ist und außerdem ein echt alter Sack ❤ aber wir lieben ihn über alles, obwohl der Anfang nicht einfach war… er hat alles zerkratzt, alles bepinkelt, Terror! Aber nach ein paar Tagen hat er sich beruhigt und jetzt ist er ein Traumkerlchen… sieht aus wie ein Verbrecher (im Gesicht) und hat so wunderschönes Fell. Leider ist er Nierenkrank und auch sonst nicht sehr fit, aber wir päppeln ihn und er soll noch eine schöne Zeit haben.

Und das ist auch schon mein Stichwort. Ich hatte ja auch schon Hamster, die ich aus dem Tierheim geholt habe und irgendwie… hab ich immer bewusst alte Tiere geholt, das sie bei mir noch ein schönes Gnadenbrot haben und habe mich gut dabei gefühlt. Und genauso würde ich es gerne mit der Katze machen… ein altes/krankes Tier, da ich hier eh nur eine Wohnung zu bieten habe und die will ja sonst niemand!? …jedenfalls ist mit der Gedanke so im Kopf rum… und das seit Jahren!!!… ich bin ja umgezogen und habe extra eine Wohnung in der Katzen erlaubt sind gefunden. Wozu, wenn ich jetzt keine habe? Also… am Montag hab ich mir ein Herz gefasst und die nächsten Tierheime angeschrieben ob die auch so eine Pflege-stelle vergeben. Dass das Tier quasi bei mir lebt aber die Tierarztkosten vom Heim übernommen werden. Und heute…

…heute habe ich mit der Frau K. vom Tierheim Stuttgart telefoniert. SIe war sehr sehr nett, hat aber natürlich auch einiges gefragt. Und nachdem ich zuerst im Internet eine Katze gesehen habe die aber Diabetes hat meinte sie das es einen dringenderen Notfall gäbe… Lissy. Eine alte Katzendame, schon 16 Jahre alt und Nierenkrank. Ihre Besitzerin musste ins Seniorenheim und die Fellnase wollte niemand mehr haben 😦 sie leidet sehr und lebt sich im Tierheim einfach nicht ein, frisst schlecht und es geht ihr einfach nicht gut. Sie könnte ich evtl. als Pflegekatze haben, vermutlich ist das eine Katze die nichtmehr Jahrelang leben wird, sondern einfach ein Plätzchen für ihre letzten Tage/Wochen/Monate sucht. Also sucht sie eine ruhige Wohnung, das kann ich ihr bieten.

Freitag oder Samstag schau ich sie an. Und sie mich. Und die Pflegerin mich.

Meine Eltern sind dagegen, denken ich leide zu sehr wenn sie stirbt, aber ich finde den Gedanken einfach schön, einem Tier das niemand mehr will noch eine schöne Teit zu bereiten, sie lieb zu haben bis es eben soweit ist, nicht im Tierheim, eine von vielen. Und wenn sie gehen muss darf sie das in aller Ruhe. Und ich habe jemanden hier um die ich mich kümmern kann, die da ist wenn ich heim komme. Ja, die Degus sind auch noch da, aber die stört es nicht wenn ich weg bin (solange genug Futter da ist…) und das sind schliesslich auch schon drei alte Knacker 🙂

Ich schwanke noch ein bischen… ob es richtig ist. Ob ich dem gerecht werde, ob ich es bereue weil ich eben nicht mal eben das Wochenende irgendwohin kann oder ich suche eben tatsächlich jemanden der lust hat hin und wieder Cat-sitting zu machen? hm…

Ich schlafe mal drüber, ich schau mir die alte Dame an vielleicht schon am Freitag, dann wollen die ja noch meine Wohnung anschauen und dann wird entschieden.  Ich muss ja auch noch irgendwie der Dame vom Tierheim sagen das ich ende vom Monat 5 Tage im Urlaub bin, hoffentlich schreckt das dann nicht ab?

Was denkt ihr? Langjähriger Traum – erfüllen oder lieber nicht? Etwas fürs Herz tun oder lieber flexibel bleiben?

Ich halte euch auf dem laufenden, außerdem denke ich ich werde jetzt öfters mal „was ist bei der Giftmischerin los?“ – Posts schreiben, wo ich einfach reinschreib was mich grade beschäftigt, was besonders schön ist oder eben auch nicht. Wie fändet ihr das? Gut? Nicht gut?

Ich drück euch alle!

Claudi