Helferfest-Leckereien vegetarisch

vegi Curry Vegi curry 2 Scharfes Gulasch auf dem Tisch

 

Hier seht ihr, wie immer formschön und ausdekoriert fotografiert:

Kürbis-Kichererbsen-Linsen-Curry

dafür zwei große Zwiebeln grob würfeln und einen Hokkaido Kürbis putzen und ebenfalls grob würfeln. Scharf mit Olivenöl anbraten und mir Wasser ablöschen. Belugalinsen (oder andere), Chilie, Knoblauch (kleine Würfelchen) und Lorbeerblätter dazugeben, 20min. kochen. Siebengemüse dazu, eine Dose Kichererbsen abtropfen und ebenfalls dazu, nochmal so 5-10min. köcheln lassen. Eine Dose Cocosmilch dazugeben, mit Curry, Harissa-gewürz, Paprika-pulver, Kümmel, Kreuzkümmel, Zimt, Zitronenabrieb von einer Zitrone und Koriander zugeben, wenn alles schön weich und heiss ist einen guten Schuss Sherry-essig dazugeben, fertig. Die Petersilie die ich noch reinschneiden wollte hab ich leider vergessen 🙂 ich denke auch Tomatenwürfel würden sich sehr gut machen.

Dazu haben wir auch die zwei kalten Soßen gegessen (Ingwer-Zitronen-schmand und Meerrettich-Orangen-schmand) und Brot oder Nudeln das hat sehr gut geschmeckt.

Esst ihr auch so gerne wie ich Hülsenfrüchte?

 

 

vegetarisches Hack

 

Haul Bioladen 0813

Also vor einiger Zeit habe ich dieses „Gehacktes Vegetarisch“ gekauft, in einem Bioladen, das aus Weizeneiweiss hergestellt wurde.

Endlich bin ich dann dazu gekommen und habe mir daraus eine einfache Tomaten-„hack“ Soße zu Nudeln gekocht… so sah das aus:

 

vegane Bolognese

 

und leider… hats auch genau so geschmeckt wie es aussieht… nach nicht viel. Das Hack war gewürzt, ich fand das Gewürz zu aufdringlich. Hätte lieber gerne selbst gewürzt. Davon abgesehen hat es auch sehr Getreidig geschmeckt und etwas muffelig (ich weis nicht wie ich es anders beschreiben soll, aber so stelle ich mir vor, schmeckt der klebrige Staub der sich oben auf der Abzugshaube sammelt) …das Gefühl war auch eher… sehr matschig, sehr weich, bischen glitschig.

Was soll ich sagen, es tut mir furchtbar leid, aber es war wirklich nicht gut, mir selber wars danach auch nichtmehr so richtig gut im Bauch und ich kaufe es ganz sicher nichtmehr.

Sorry, tut mir immer echt bissle leid, wenn ich eigentlich so tolle Produkte (Bio und vegetarisch) so schlecht beurteilen muss, aber das war wirklich nicht meins. Ich bleibe also lieber bei meinen Soja-Schnetzel, sollte ich mal kein richtiges Hack zuhause haben.

Grüßle

Claudi

 

 

Sommerlicher Salat

Salat mit Mairübchen-Gurken-Spaghetti 0713

 

ich hab mir doch dieses Spirelli von Lurch gekauft, dazu mach ich noch nen extra Blog, am Wochenende vielleicht… und diesen Salat hab ich damit gemacht, geht voll schnell und schmeckt lecker:

eine Gurke waschen, eine Mairübe waschen und schälen, beides mit dem Spirelli in dünne Spagetties hobeln, Restle nebenher mümmeln. Dressing mixen: ein großer Teelöffel Senf, ebensoviel Honig, Essig, Kräuter, Öl (nach belieben, ich nehm wenig Öl, dafür mehr Senf), Salz und Pfeffer verqirlen oder schütteln oder rühren ^^ … die Spaghetties damit marinieren und dann den gemischten Pflücksalat (ich geb zu ich kauf den fertigen aus der Tüte, wasch den aber nochmal sehr gut) alles vermischen und mit einer Hand voll Cashewkerne (die zerbrösel ich so bissle in der Hand) bestreuen… fertig. Lecker. Vor allem im Sommer für mich ein absolut vollwertiges Abendessen.

Was sagt ihr dazu? (irgendwie seid ihr alle im Urlaub oder so… voll wenig Kommentare immer :-/)

 

Bulgursalat

Bulgursalat

 

Macht mal AAAAAAAHHHH 🙂

…hier seht ihr einen Löffel von meinem (vegetarischen, veganen) Bulgur Salat und so geht er… da ich aber immer pi-mal-Daumen koche kann ich es euch auch nur so aufschreiben:

Bulgur kochen (evtl. Knobi schon beim Kochen zugeben, wenn man an dem Tag noch was vorhat^^)

wärenddessen in eine Schüssel:

Tomaten, getrocknete Datteln und jede Menge Petersilie schneiden, grundsätzlich passt aber alles dazu, also Gurke, Paprika, Frühlingszwiebeln… ich schneide alles rein was ich da hab 🙂

ein großes Stück Ingwer reinreiben und den Knobi auch (falls der nicht schon kocht), Pfeffer (oder Chillie aber das vertrage ich nicht), und Gewürze, ich hab so ein türkisches Grillgewürz das nehm ich da gerne, ansonsten Curry, Kreuzkümmel, Paprika usw. Zitronenschale oder Zitronensalz und ich hab etwa einen halben Teelöffel Zitronenöl dazugegeben. Und falls ich nicht auf die Kalorien achten würde würd ich auchnoch Olivenöl reingeben. Etwas Essig (im besten fall Mango-balsam ausm eine-welt-laden, geht aber auch ganz normaler) oder Zirtonensaft…

den Bulgur wenn er abgekühlt ist zum Gemüse in die Schüssel geben, umrühren, ziehen lassen (kann man gut nen Tag vorher machen und über Nacht in den Kühli) und geniessen 🙂 super zum Grillen oder einfach nur so.

Ach ja, das Rezept geht auch mit Reis, Quinoa (lecker lecker) CousCous, Linsen, und und und…

Viel spaß beim nachkochen wünscht eure

Claudi